Laut gegen Rassismus! – Der FC St. Pauli wird offizieller Unterstützer der “Internationalen Wochen gegen Rassismus” in Hamburg vom 16. bis zum 24. März 2012

„Aufstehen gegen Rassismus“ ist im politischen Leitbild des FC St. Pauli eine gelernte Übung. Eine allerdings, die immer wieder geübt werden muss, wie das Anlegen von Schwimmwesten auf Kreuzfahrtschiffen. Dabei dürfen wir uns nicht zu sehr erschöpfen in dem Abstand zu anderen Fußballklubs einerseits und dem bekämpfen von offensichtlichen Nazis andererseits. Vielmehr sollen wir St. Paulianer einen Schritt weiter wagen in unserer politischen Entwicklung.

Es ist nämlich relativ einfach, sich gegen Glatzen und das verrottete Umfeld von „Who the fuck is“ Hansa Rostock zu engagieren (wobei ich den Mut derer, die sich frontal damit auseinandersetzen nicht schmälern möchte, allerhöchsten Respekt!). Das Wirken von rassistischen und post-kolonialen Mechanismen in unserem eigenen Leben-Stadion-Stadtteil, das ist die eigentliche Herausforderung, wenn wir eine weitere Stufe erklimmen wollen. “Hamburg steht auf!” – Eine Stadt zeigt Flagge gegen Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Menschenverachtung … bedeutet dann St. Pauli, Hamburg und dann das Geltungsgebiet unseres Grundgesetzes zu einem echten Safe Place für Schwule, Lesben, PoC und Migranten zu machen. Das ist eine Herkulesaufgabe, bei der ich schon stolz wäre, wenn uns das für das Millerntor und unseren magischen Stadtteil gelänge.

Hier nun die offizielle Pressemitteilung vom 20.10.2011:

Ein neuer Schlachtruf im Fußballstadion? “Hamburg steht auf!!!-Laut gegen Nazis!!!”
Der FC St. Pauli wird offizieller Partner für die “Internationalen Wochen gegen Rassismus” in Hamburg vom 16. bis zum 24. März 2012

Jetzt ist es klar. Der FC St. Pauli wird offizieller Partner der Aktion “Hamburg steht auf!!!” im Rahmen der “Internationalen Wochen gegen Rassismus 2012?. Der Verein “Laut gegen Nazis e.V” plant gemeinsam mit dem Bundesliga Club Aktionen im Stadion und drum herum. Die Mannschaft selbst ruft zur Teilnahme an den für den März 2012 geplanten Projekten und Veranstaltungen auf. Im Vordergrund steht der 21. März, der als UN-Gedenktag gegen Rassismus seit 1966 weltweit fungiert.

Ab November 2011 werden wir gemeinsam an weiteren Möglichkeiten der Zusammenarbeit tüfteln.
Im letzten Jahr unterstützte der FC St. Pauli ebenfalls unsere Großkundgebung auf dem Spielbudenplatz Hamburg. Die FC St. Pauli Service GmbH spendete damals 5.000,– € zum Erhalt der Kampagne und des Vereins “Laut gegen Nazis e.V.” Diese Partnerschaft existiert schon sehr lange. Jüngst wurde der Ex-Präsident des FC St. Pauli Corny Littmann Partner von “Hamburg steht auf!”. Jenem war es auch zu verdanken, dass wir die eigentlich nicht unbedingt befreundeten Fußball-Clubs Hamburger Sportverein (HSV), FC Hansa Rostock und den FC St. Pauli zu einem gemeinsamen Statement gegen Gewalt und Rassismus im Fußball bewegen konnten. Auch für den März 2012 planen wir die Einbindung von Bundesliga Clubs im Rahmen der “Internationalen Wochen gegen Rassismus” und vor Allem auch deren Fans. Im Fußball EM Jahr eine Pflicht für uns…

“Hamburg steht auf!”-Eine Stadt zeigt Flagge gegen Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Menschenverachtung …

Eine gemeinsame Pressekonferenz unter Einbindung weiterer Partner, ist bereits für den Januar 2012 geplant.

Pressestelle: Laut gegen Nazis e. V. / Make A Noise – info@lautgegennazis.de