Flagge selber machen mit Fahnenfleck – Fahne kaufen und bedrucken

Ich habe mir bei Fahnen-Fleck am Hamburger Neuen Wall eine Hissfahne, rot, gekauft. 100×150 cm. – und werde sie im Mercado bei Shirts & More bedrucken lassen mit dem Motiv des Jolly Rouge, dem Symbol der Sozialromantiker Initiative „Bring Back St. Pauli“, die aus dem Millerntor ein Meer aus roten Flaggen und Fahnen machen will.

  1. Flagge (einfarbig, rot oder schwarz) bei Fahnen-Fleck kaufen

  2. Textilfarbe kaufen

  3. Fahne selbst bemalen oder bedrucken lassen

Persönliches Fahne-basteln

Jolly Rouge Rote Flagge Fahnen FleckWie mir die freundliche Dame bei Fahnenfleck mitteilte, können auch größere Mengen geordert werden. Lieferzeit wäre allerdings knapp 2 Wochen – der Protest müsste also andauern beim 2. Rückrunden-Heimspiel oder der Jolly Rouge zum Fansymbol an sich evolvieren. Für diesen Fall poste ich das Angebot von Fahnenfleck (mit frdl. Genehmigung) mit Rabattstaffeln, falls Fanclubs unter euch Bestellungen sammeln wollen:

  • Flagge, Größe 150x100cm, rot mit Totenkopf
    Einzelpreis € 95,00 Euro inkl. MwSt.
  • Bei größeren Mengen lohnt sich eine Sammelbestellung, da sich der Preis dadurch verringert.

Informationen über Fahnen Fleck unter der Telefonnummer 04101-7974-14. Gerne mit Bezug auf diesen Blogpost.

„Bring back, bring back, oh bring back St. Pauli to me“

Weiterlesen:

Fahnenfleck Flaggen

Fahnenfleck Flaggen
9.4

Flaggen in allen Größen

9/10

    Farben

    9/10

      In Hamburg

      10/10

        Pros

        • Gute Beratung
        • Hamburger Unternehmen
        • Große Auswahl

        Cons

        • Relativ teuer
        • Altbacken
        • Keine Online-Bestellung
        +1

        4 Antworten

        • Natürlich geht das auch sehr viel preiswerter, wenn man sich rotes Tuch selbst bemalt oder besprayed.

        • Über den Vorwurf: Kommerzialisierung…lach ich mich tot. Ich habe ich schon immer tot gelacht über die Ankläger, die glauben, ein Stadtviertel würde ihnen gehören (z.B. Ottensen). Diese moralinsauren Ankläger sind die Schlimmsten: Nur weil sie ein Jahr früher ein Viertel besetzen, glauben sie, das Viertel würde ihnen gehören: Volxküche und der ganze Mist…Jetzt werden schon Mützen (Jolly rouge), Fahnen und Shirts verhökert…Kommerz? Wer zuerst kommt, greift die Kohle ab! Süß die paar Mahler im Gängeviertel, die 3 Fahnen anmalen. Im Stadion liefen Massen mit roten Mützen herum… selbst gebastelt? Nein, modisches Beiwerk, zu einem guten Preis verkauft. Irgendwie alles sehr unglaubwürdig…und das schon seit mehreren Jahren: Verlogen und den Gesetzen des Kapitalismus folgend…eine Handvoll mag glaubwürdig sein, aber die große Zahl der Mitläufer…da habe ich meine Zweifel: Tut mir leid, ihr Sozialromantiker, ich misstraue euch!

        Kommentarfunktion geschlossen