Meggi rein – Bullen raus

Eben, so melden es Fan-Organisationen einhellig, soll Stefan Orth auf der FC St. Pauli Pressekonferenz gesagt haben, dass die Domwache extern realisert werden soll – und dass Thomas Meggle mit Schulle und Matze Hain kommissarisch (sic!) die Leitung des Teams übernehmen.

Gestern schrieb ich aus dem Stadion in unsere Facebook-Seite: „Meggi rein – Bullen raus“ – aber so richtig vorstellen konnte ich mir das nicht. Ich freue mich, dass Stefan Orth und Co. vernünftig genug sind, diese Richtungsentscheidungen zugleich zu treffen – und auch noch im sozialromantischen Sinne.

Details folgen – aber heute ist erstmal ein Tag zum Feiern!
Alleez braunweiss – Alleez FCSP Museum 1910

Ihr Miesepeter, könnt ihr denn nichts anderes, als Dagegen-Sein? #fcsp

Geht euch das auch auf den Geist? Das andauernde Dagegensein unserer Fanschaft, genauer dieses Blogs, und die vielen und ausdauernden Angriffe und das Herumkritteln an unserem Präsidium, an dem stummen Stefan Orth, dem selbstverliebten Bernd Spies und dem korrekten Gernot Stenger? An unserer Geschäftsleitung, Michael Meeske und seinen Kollegen von der Stadionbau-Gesellschaft?

Meint ihr, ich übertreibe es? Ok. Dann tut mir einen Gefallen: folgt mir nicht mehr (bei Twitter), ent-Liked mich und die Fanpage, die ich betreibe (bei Facebook), schmeißt mich raus (aus euren Feedreadern) – denn ich höre nicht auf. „Ihr Miesepeter, könnt ihr denn nichts anderes, als Dagegen-Sein? #fcsp“ weiterlesen

Gemeinsamer Aufruf: „Museum statt Goliathwache“

Museum statt Goliathwache!

Für eine sinnvolle Nutzung der neuen Gegengerade

Die Gegengerade des Millerntor-Stadions ist ein entscheidender Ort für die Geschichte des FC St. Pauli.

Dies ist der Ort, wo die ersten Totenkopf-Fahnen wehten. Dies ist der Ort, wo eine vollkommen neue Art der Fankultur entstand. Dies ist die Keimzelle des „Mythos St. Pauli“.

Wir sollten diesen Ort leben lassen. Wir sollten ihn nutzen, um diesen unglaublichen Verein zu feiern. Und alle zu würdigen, die ihn ausmachen.

Wir haben die Chance dazu. Wir haben sie jetzt und nie wieder. In der Gegengerade sind 600 zusammenhängende Quadratmeter frei. Direkt neben den Fanräumen. Direkt neben dem zukünftigen Sitz des Fanladens. Eine Fläche von unschätzbarem Wert.

Niemand im FC St. Pauli will, dass diese Fläche für einen vereinsfremden Zweck blockiert wird. Niemand will, dass eine Polizeiwache dort einzieht – als Ersatz für die alte Domwache, genutzt an allen Dom- und Spieltagen. Eine Nachbarschaft, die auch die Arbeit des Fanladens stark behindern würde.

Der FC St. Pauli steht im Wort. Sein Präsidium hat vor Jahren mündlich versprochen, der Stadt bei der Erneuerung der Domwache zu helfen. Im Gegenzug für Unterstützung bei der Stadion-Rekonstruktion.

Doch für den Standort einer Dom- und Stadionwache gibt es Alternativen. Für ein FC St. Pauli-Museum nicht. Auf einen solchen Ort zu verzichten, wäre eine historische Weichenstellung. Weg vom „Lebensgefühl St. Pauli“. Hin zu einer leeren Hülle.

Lange haben Fans auf dieses Risiko hingewiesen. Lange wurde intern verhandelt. Es ist spät, doch nicht zu spät. Darum machen wir Druck.

Und wir bieten unsere Hilfe an. Unsere Ideen. Unser Wissen. Unsere Hände. Unser Herz. Wir sind viele. Wir sind entschlossen. Und gemeinsam schaffen wir nahezu alles.

Wir fordern das Präsidium des FC St. Pauli auf, den Auftrag der Jahreshauptversammlung 2010 zur Einrichtung eines Vereinsmuseums umzusetzen:

• Macht ein FC St. Pauli-Museum in der Gegengerade möglich, das diesen Namen auch verdient!
• Nehmt unsere Hilfe an!
• Entscheidet Euch für Identität und Geschichte des FC St. Pauli!
• Entscheidet Euch für ein gemeinsames Ziel, das alle St. Paulianerinnen und St. Paulianer eint!
• Entscheidet Euch für eine Realisierung der Domwache außerhalb des Millerntor-Stadions!

FÜR eine gemeinsame Lösung von Verein und Stadt!

GEGEN eine Goliathwache in der Gegengerade!

FÜR ein Museum, wie es die Welt noch nicht gesehen hat:
Das FC St. Pauli-Museum. In der Gegengerade. Am Millerntor.

Unterzeichner (19:10)

Philip Schröder; Breitseite St. Pauli; Kleiner Tod; Desorganisierte St. Pauli; Backpackers St. Pauli; Catalunya St. Pauli; Kunstverein St. Pauli; Basis St. Pauli e.V.; 1. Autohof St. Pauli; Geomagisches Sankt Pauli; Roter Stern St. Pauli; Fanclub Confused State of Mind; Lorenz Henningsen; Tom S. Jäger; Helge Berlinke; Der Übersteiger; Thomas Wöhner; 18 auf 12; Fideles Sancti Pauli; magischerfc.de; Fanclub We köönt ok anners; Hamburg trinkt braun-weiß e.V.; Fabian Borgmann; Gerd Störmer & Silke Störmer; Fanclub Hafenklang; Marc Runge; Alexandra Frodermann; “Ja was denn!?”; Budenknäuel Sankt Pauli; FC Tartuga; Agnes Hermes; No-Tengo-Idea; Salim Warsi; Peer Rancke; G.A.S. St.Pauli, G.M.S. St.Pauli, Punkrock St.Pauli, Zeckensalon, Supra Magazin, Rhoihessefront, Maarten Thiele, Helge Schwiertz, Jonas Weber; Christoph Nagel, Optimistische Fatalisten, Gerhard von der Gegengerade, Kriemhild Schlott;
Christian Bettges – SMP Signed Media Produktion GmbH & Co KG; Momo Rulez; Metalust und Subdiskurs; Markus Trapp (Text & Blog); Erik Hauth SPNU.DE; Sebastian Grandt

Und diverse andere Blogs, die nachgetragen werden, danke euch gerade ungenannten

(Falls wir jemanden falsch geschrieben haben oder vergessen haben: schreibt bitte an unterzeichnen@magischerfc.de )

Ein paar Fragen zur Polizeiwache in der Gegengeraden vs FCSP Museum, Herr Meeske, Herr Spies, Herr Orth

„Nun bekommen sie ihre „Welle“ doch noch!“

Nach massiven Protesten aus der Fanschaft und Medienberichten (mopo, taz) lässt der FC St. Pauli über seinen Geschäftsführer Michael Meeske endlich etwas verlautbaren. Die Polizeiwache als Domwache sei nicht zu finanzieren, und die Zeit dränge … eine Antwort, die so erwartbar wie unbefriedigend ist. Das Präsidium schweigt derweil weiter.

Dabei kommen selbst dem Außen stehenden Interessierten sofort Fragen, die die Funktionäre des FC St. Pauli unbeantwortet lassen. Höchste Zeit, sie zu stellen (und sei es nur, um die Ahnungslosigkeit und Arroganz dieses Präsidiums weiter zu dokumentieren): „Ein paar Fragen zur Polizeiwache in der Gegengeraden vs FCSP Museum, Herr Meeske, Herr Spies, Herr Orth“ weiterlesen

Sprachloses St. Pauli Präsidium #Goliathwache

Gegen eine Polizeiwache in der Gegengeraden formiert sich in den letzten Wochen und Monaten energischer Widerstand in der Fanschaft des FC St. Pauli. Dieser ist inzwischen so heiß gekocht, dass er in die Hamburger Medien schwappt. Und erst jetzt, wo es nicht anders kann, fängt das Präsidium um Stefan Orth und Bernd Georg Spies an zu kommunizieren. Über eben jene Medien.

Das offenbart eine schlimme Attitüde, die ich in anderen Zusammenhängen einmal Zirkeldemokratie genannt habe. Inzwischen hat man sich ja daran gewöhnt, dass politische Institutionen einen als Stimmvieh wahrnehmen, ihr eigentlicher Souverän aber der Ortsverband und das Referenzsystem ein politischer Betrieb ist, der einmal alle vier Jahre pro forma durch Wahlen legitimiert wird. Ein solches System ist strukturell arrogant gegenüber seinem Souverän. Im Falle des FC St. Pauli seine Mitglieder und Fans.

„Sprachloses St. Pauli Präsidium #Goliathwache“ weiterlesen

„Museum statt Polizeiwache“ Kampagnenmotive

20120910-090902.jpg

Für ein Museum in der Gegengeraden des Millerntors, anstatt der Littmannschen Grosswache (auch Goliathwache genannt, im Bezug auf die lütte Davidwache am anderen Ende des Kiezes), dafür formiert sich die sozialromantische Bewegung am Millerntor erneut. Nach Susis Showbar und Cornys Millerntaler rückt nun die geplante Riesen-Domwache in der Gegengeraden ins Visier der organisierten und desorganisierten Fans des FC St. Pauli.

Am kommenden Freitag gibt es ein erstes Treffen im Centro Soziale, und seit heute morgen die ersten Kampagnen-Motive für ein Museum statt Polizeiwache.

Via Zeckensalon

20120910-090937.jpg

20120910-090950.jpg

Heißer Herbst

Sozialromantische Bewegung gewinnt wieder an Fahrt: Keine Domwache in der Gegengeraden!

Die Fanschaft des FC St. Pauli wird wieder romantisch. Widerstand formiert sich über Kurven und Gruppierungen hinweg. Der Unmut über das Aussitzen des Präsidiums steigt – und der Druck ebenfalls. Man muss kein Prophet sein, um dem Präsidium des FC St. Pauli einen „Heißen Herbst“ zu versprechen … denn am Ende entscheidet die Vollversammlung des FC St. Pauli im November: 600 qm Polizeiwache oder St. Pauli Museum in der Gegengeraden!

Wenn ihr mitmachen, euch zu Wort melden oder Aktionen vorbereiten – oder einfach ins Thema kommen wollt, findet ihr hier eine gute Übersicht der Artikel zum Thema … oder unten bei den verwandten Artikeln: Gegengerade

Wir halten euch natürlich über unsere Infos auf dem Laufenden – und warten geduldig darauf, dass sich Orth, Stenger und Spies mal zu Wort melden …

Polizeiwache in der Gegengeraden – ein Thema für die JHV

Das Präsidium des FC St. Pauli macht es sich sicher nicht leicht, geht aber den Weg des vermeintlich geringsten Widerstandes, wenn es meint, das Thema „Stadionwache in der Gegengeraden“ hätte sich durch ein „alternativlos“ erledigt. Diese Annahme wäre dumm und arrogant.

Stadionwache in der Gegengeraden „alternativlos“? „Polizeiwache in der Gegengeraden – ein Thema für die JHV“ weiterlesen

Keine Polizeiwache in der Gegengeraden – Fanpetition für ein Museum #Sozialromantiker

Die Sozialromantiker auf Sankt Pauli werden wieder aktiv und unterstützen die vielfältigen Aktionen gegen eine ständige und überdimensionierte Polizeiwache in der neuen Gegengeraden am Millerntor des FC St. Pauli.

Petition zeichnen

Unser Präsidium, so berichten gut informierte Kreise diesem Blog, ist hier grundsätzlich bereit, mit der Stadt und der Polizei dieses Thema nachzuverhandeln, braucht aber sicher ein breites Mandat. Deswegen ist es wichtig:

a.) die Nachteile einer solchen Wache zu benennen
b.) Alternativen aufzuzeigen

Beides tut die Initiative – DESWEGEN: Unterschreibt gerne