Spendenprojekt für #LampedusaHH – Int. Flüchtlingsgipfel auf St. Pauli

INTERNATIONALER FLÜCHTLINGSGIPFEL ST. PAULI
„Lampedusa“: Dieses Wort hat die katastrophale Situation vieler Flüchtlinge wieder ins Bewusstsein gebracht. Nicht irgendwo, sondern mitten unter uns, in St. Pauli. Viele Fans leisten hier tagtäglich großartige und unverzichtbare Arbeit. Das ist wenig überraschend — abseits der breiten Öffentlichkeit engagieren sich St. Pauli-Fans schon lange und nicht nur in Deutschland für Flüchtlinge.

Am Samstag, dem 26.10. kommen Gruppen aus verschiedenen Ländern in den „Fanräumen“ zusammen, um gemeinsam zu diskutieren, zu kicken und zu feiern.

An der Organisation und Unterstützung des International Refugee Summit ist ein fast einmalig breites Bündnis an Gruppen beteiligt, u.a.:
• Lampedusa in Hamburg
• United Glasgow FC – Fußballverein für Flüchtlinge und sozial Benachteiligte
• USP Antirazzista – Unterstützung für Menschen im Abschiebelager Horst, Lampedusa in Hamburg, sowie weitere Gruppen
• PAFRAS Leeds/England – „Positive Action for Refugees & Asylum Seekers“, vertreten durch Yorkshire St.Pauli
• Gezi Park Fiction St. Pauli Catering Team
• St. Pauli Roar Solidaritäts-Espresso
• Ballkult e.V./Jolly Roger
• Fanclubsprecherrat
• Fanräume e.V.
• Yorkshire St. Pauli
• St. Pauli CSC
• 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V.

Das Programm für Samstag, den 26.10.:
• 11 Uhr Treffen an der St. Pauli-Kirche, gemeinsamer Gang durchs Viertel zu den Fanräumen
• 12 Uhr Brunch in den „Fanräumen“
• Vorstellungen der einzelnen Gruppen, Fragen und Antworten
• 17 Uhr Fußballspiel FC Lampedusa vs. United Glasgow FC auf den Kunstrasenplätzen hinter der Nordtribüne
• Im Anschluss Zusammensein und Party in den „Fanräumen“
Helft uns mit Euren Spenden, nicht nur diesen Event zu einem großartigen Erfolg zu machen, sondern den teilnehmenden Flüchtlingsorganisationen auch wichtige Mittel zur Finanzierung ihrer täglichen Arbeit zur Verfügung stehen!

Spenden sammelt das Portal KIEZHELDEN (Klick hier)

Fanräume feiert am Millerntor – „Heute Abend – Ein Kessel Braun-weißes“

Heute, am Freitag (9.11.) um 19:30 Uhr, feiert der FC St. Pauli seine Fans, und eine fantastische Idee, die nun kruz vor der Wirklichwerdung steht: Spieler und Fans des FC St. Pauli eine einmalige Gala im Ballsaal der Südtribüne – zugunsten und mit den Fanräumen.

Die vor Jahren noch astronomisch wirkenden und nur von vehementen Optimisten für sammelbar gehaltenen 400.000 Euro für Fanräume e.V. werden wohl am Ende des Abends zusammen gekommen sein. Endlich. Damit haben mehrere tausend Unterstützer_innen ihr großes Ziel zu erreicht: Räume für alle St. Paulianerinnen und St. Paulianer in der neuen Gegengerade des Millerntor-Stadions. Ein Zentrum der Fußball- und Stadtteilkultur mit einem Veranstaltungssaal, Büros und Besprechungsräumen und einer Fußballbibliothek, zugleich die neue Heimat des Fanladen St. Pauli, der Abteilung Fördernde Mitglieder des FC St. Pauli und der Fanräume selbst.

Fast 100 Mitwirkende auf der Bühne und hinter den Kulissen werden die Benefiz-Gala „Ein Kessel Braun-Weißes“ im „Ballsaal“ der Millerntor-Südtribüne zu einem einmaligen Erlebnis machen. Natürlich kommen alle Einahmen Fanräume e.V. zugute.

Unter den vielen Höhepunkten u.a. das braun-weißeste Derby aller Zeiten: FC St. Pauli vs. FC St. Pauli! Fin Bartels und Dennis Daube schenken sich an der Playstation nichts, live kommentiert von AFM-Radio-Sprecher Wolf Schmidt. St. Pauli-Fan und Schauspielerin Maria Ketikidou („Großstadtrevier“) bringt mit „Post von Tante Kriemhild“ einen der ungewöhnlichsten Auswärtsberichte aller Zeiten auf die Bühne. FC St. Pauli-Sicherheitschef und Ex-Fanbetreuer Sven Brux überzeugt als Sänger, und die St. Pauli-Keeper Philipp Tschauner und Benedikt Pliquett setzen das Motto „Auf St. Pauli regeln wir das unter uns“ bei einem spielerischen „Torwart-Duell“ live auf der Bühne in die Tat um. Auch auf die Auftritte von Fabian Boll, Florian Bruns, Marius Ebbers, Sören Gonther, Florian Mohr, Timo Schultz und Torwartlegende Klaus Thomforde darf man gespannt sein.

Im Anschluss an das Programm der „Fan-Gala“ wird bei der großen Fanräume-Party im Ballsaal weitergefeiert bis in die Puppen: Gleich vier DJs, u.a. DJ DSL (St. Pauli Sound Supporters) legen einen vielfältigen Musikmix auf. Für reichlich kühles Astra, alkoholfreie Getränke und Snacks ist gesorgt!

Tickets: Schnell heute noch in den Fanladen St. Pauli oder hoffen auf die wenigen Restkarten (8 Euro) an der Abendkasse.

15.000 Euro für Fanräume

Beim heutigen Fanräume Festival im Knust, am 4.Mai spielen Bands wie The Skatoons, die Millerntor-Brigade oder The Bates spielen zugunsten von Fanräume, gibt es noch Kohle obendrauf.

Wie SPNU gestern erfuhr, wird Stefan Orth einen Scheck über 15.000 Euro an Fanräume übergeben. Was wie ein Strafmaß des DFB anmutet, ist der Erlösüberschuss aus dem Verkauf der Jahr100-DVD. Inwiefern sich Orth heute kritische Worte trotz des Geldsegens anhören muss, blieb noch offen. Argumente und Erklärungen sollte er aber außerdem mitbringen, allzu paternalistisch und verkürzt war seine Ansage in den Hamburger Medien …

Bis heute Abend.

Weltpokalsiegerbesieger Public-Viewing am Millerntor wegen Kälte&Frost in Hamburg verlegt

(c) fanraeume e.V.
Public Viewing verlegt
Weltpokalsiegerbesieger im Knust

Aufgrund der extremen Witterungsbedingungen ist nicht nur das kleine Derby gegen den HSV II dem Frost zum Opfer gefallen, auch das für Montagabend im Millerntor-Stadion geplante Public Viewing räumlich verlegt worden.

Den 2:1-Sieg über den FC Bayern München vor zehn Jahren am 6. Februar 2002, der den FC St. Pauli zum Weltpokalsiegerbesieger-Mythos schuf, können die Fans der Kiezkicker nun nicht bei zweistelligen Minusgraden auf einer Großleinwand im Stadion erleben, sondern im Knust (Neuer Kamp 30). Einlass ist ab 18 Uhr, Anstoß um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 7 Euro.

Die bereits für die Veranstaltung erworbenen Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit. Alle Erlöse dieser außergewöhnlichen Aktion gehen an Fanräume e.V., die gemeinnützige Spendeninitiative für selbstverwaltete Fan-Räumlichkeiten im neuen Millerntor-Stadion.

Spendenlauf zugunsten Fanräume am Wochenende

Die Triathlonabteilung des FC St. Pauli veranstaltet  einen Weihnachtsspendenlauf zugunsten von Fanräume e.V.
Pro Teilnehmer werden 5€ gespendet.

Start: Sonntag, 18.12.2011, 11Uhr

Distanz: 5km
Start und Ziel: Südkurvenvorplatz Millerntorstadion, Budapesterstr., St.Pauli
Strecke: durch das Millerntorstadion (Unterlauf Gegengerade), Umrundung des Heiligengeistfeldes, Rundkurs “Planten & Blomen”
– Experten zum Thema „Triathlon“

St. Panini

Panini Album Sticker St Pauli

Seit heute gibt’s ein Panini-Album nur für uns. Der von Upsolut eingeschädelte Deal mit Panini sichert dem Fanräume-Projekt 20.000 EUR – eine Summe die nun in Form von Sammelalben und Stickertütchen zurückgesammelt werden muss.

Auf dem Starterheft sind drei Sticker von Guido Schröter drauf, der sich schon ärgert, dass er nu nicht mehr getauscht wird, er ist also das Holland der Sticker-Künstler, zuerst vollgesammelt :)

Morgen verkauft vor der Süd die Fanräume-Initiative Alben und Tütchen für iendwas um die 65 Cent, das Album kostet dann im Handel 1,95 EUR. — Fanclubs können die Alben ebenfalls vertreiben, wie das geht, ist mir aber nich nicht bekannt.

St. Pauli Tickets tauschen und für den Fanladen/Fanräume/Viva Con Agua spenden

Seit einiger Zeit bürgert sich bei mir im Dunstkreis eine Tauschkultur ein, die mir ganz gut gefällt. Zuerst war mir das beim Auswärtsspiel gegen Stuttgart passiert, dass am Altonaer Bahnhof mir jemand eine Stahplatzkarte in die Hand drückte, mit der Bitte sie vor Ort (in Stuttgart) zu verkaufen. Den Erlös solle ich doch bitte spenden, an Fanräume, den Fanladen oder Viva Con Agua. Das fand ich eine gute Idee.

Hinweis: Tauschkultur nun auch „offiziell“

Als ich am vergangenen Freitag die Sitzplatz-Premiere auf der neuen Haupttribüne feiern konnte, hatte ich mit P.-A., der mir die Karte überließ eine ähnliche Abmachung. Meine Stehplatzkarte fand dann einen fröhlichen Abnehmer, der dasselbe tun wollte, seinen Ticketpreis für den Fanladen spenden.

Et voila:

Wenn man nun wegen der zu teuren Eintrittspreise, das Derby gegen den HSV am Millerntor organisiert, dann fände ich eine Spende an die o.g. Organisationen eine vielversprechende Idee – absolut unterstützenswert!