Dem Phlegma entwischt: Boys in Brown siegen in Fürth 2:0

Die Wiederentdeckung seiner spielerischen Fähigkeiten hat Waldemar Sobota vielleicht selbst überrascht, aber seine beiden Strafraumdribblings machten heute den Unterschied. Zusammen mit Cenk Sahins Spielfreude und seinem sehenswerten Heber zur Entscheidung; 2:0 in der 91. Minute.

Überhaupt passte heute vor allem das Timing; nicht nur das der Jungs auf dem Rasen. Nieselregen begleitete mich die Straße runter, als ich pünktlich zum Anstoß im Kick&Company eintraf. Kurz nach mir erschien Roger Hasenbein, der seinen Zubringer nach Franken verpasst hatte und nun neben uns Platz nahm. „Na dann hoffe ich, dass Du das heute so richtig bereust“, flachste ich noch, als der Fürther Offensive den Ball ans Aussennetz drosch.

Sobota und Sahin entdecken sich wieder

Ein alkoholfreies Weißbier später war klar: das hier fühlt sich wie ein typisches Nullnullspiel an. St. Pauli hatte zwar gefährlich zu Flanken trainiert unter der Woche, nur der Abschluss fehlte; kein Torschuss in der 1. Hälfte vermeldete der SKY-Reporter und war dann doch sehr streng zu unseren Jungs.

An allen gefährlichen Aktionen beteiligt: Cenk Sahin, der sich genauso freispielte, wie Waldemar Sobota. Ihr Sieg gegen das Phlegma, das Misserfolge eben über Talente legen, war die Grundlage für St. Paulis Triumph am Ronhof.

kommt gut nach Hause Jungs!

Mein Kurzkommentar für ZEIT Online:

„Der FC St. Pauli holt die drei so wichtigen Punkte auswärts. Das 2:0 gegen Greuther Fürth ist der erste Auswärtssieg seit März (!). Die Kiezkicker überwanden in einem typischen Nullnullspiel zweimal ihr Phlegma und Cenk Sahin in der 91. Minute Fürths Keeper mit einem sehenswerten Heber zur Entscheidung. Fürth ist für die Hamburger, die sich vor allem defensiv stark zeigen, immer eine Reise wert.“

4-1-4-1 Ewald wills wissen #svggFCSP

https://mobile.twitter.com/hayesbhoys/status/807912146315177984

Nur Nehrig auf der sechs, davor ein Viererriegel mit Neudecker, Sobota, Choi und Sahin. Das ist mutig und offensiv, bedeutet aber auch, dass gerade diese vier auch alles abgrätschen müssen, was an ihnen vorbei will.

Aux Armes

Hier die #fcsp-Start11:
Heerwagen
Hedenstad-Sobiech-Gonther-Keller
Nehrig
Neudecker-Sobota-Choi-Sahin
Bouhaddouz
#spvggfcsp

Heute müssen drei Punkte her – und St. Pauli zeigt mit seiner Aufstellung schon, wo es die Entsvheidung sucht: in der Hälfte der Fürther.

Fanbrief an die Fürther

If you visit St. Pauli, bring along your colours.

Liebe Fans aus Fürth,

hiermit möchten wir Euch über die beim FC St. Pauli seit der Saison 07/08 gültige Regelung zur Mitnahme von Fan-Utensilien informieren:

Nach dem jahrelangen Hickhack vor jedem Spiel, was denn nun mit rein darf und was nicht (weil dadurch bspw. der Einsatz von Pyrotechnik begünstigt wird…) haben wir uns seinerzeit entschlossen, einen bundesweit einmaligen Versuch zu wagen und einen ganz neuen Weg einzuschlagen.

Wir freuen uns, dass Ihr bei uns zu Gast seid und eine bunte und abwechslungsreiche Kurve darstellen wollt, das liegt auch in unserem Interesse als Gastgeber! Unabhängig davon, ob und was bei zurückliegenden Spielen geschehen ist, möchten wir Euch die Gelegenheit geben, Eurer Kreativität freien Lauf zu lassen. Im Klartext: Es dürfen alle Fanartikel bzw. Utensilien mit ins Stadion genommen werden, die nicht gegen die Stadionordnung des FC St. Pauli verstoßen. Also Fahnen jeder Größe, Doppelhalter, Trommeln, Megafon, Zaunfahnen, Blockfahnen etc.

Damit geben wir Euch einen großen Vertrauensvorschuss und wir hoffen sehr, dass Ihr dies zu würdigen wisst. Der Deal ist ganz einfach: Wenn in Eurem Fanblock trotz dieses Entgegenkommens unsererseits Pyrotechnik zum Einsatz kommt, hat sich dieses Angebot bei Spielen gegen Euren Verein für die nächsten 5 Jahre erledigt und die Mitnahme von Fanutensilien wird sich auf das Umbinden eines Schals beschränken! Dieses Experiment wurde und wird bundesweit mit großem Interesse von Vereinen, Verbänden, Sicherheitsorganen und natürlich anderen Fans beobachtet und auch von Eurem Verhalten hängt es ab, ob sich in der Thematik etwas ändert oder Ihr Euch auch weiter mit vielen Verboten rumärgern müsst. Also macht was draus!

Bitte verbreitet diese Info in Eurer Szene. Wir wünschen euch eine stressfreie Anreise und einen schönen Aufenthalt auf St. Pauli!“

Mit besten Grüßen aus Hamburg
Stefan Schatz
Fanbeauftragter des FC St. Pauli

Bei Fragen hierzu steht der Fürther Fan-Koordinator Nicolas Heckel (E-Mail: heckel@greuther-fuerth.de, Tel.: 0911 976768-90) gerne für Auskünfte zur Verfügung.

via