US-Shop: FC St. Pauli goes USA – because that’s why

ST. PAULI ERÖFFNET US-SHOP

Was haben die Proteste in Griechenland gegen das EU-Spardiktat, die Gezipark-Bewegung in Istanbul und eine urige Kneipe in Brooklyn gemeinsam? Überall trägt man den Jolly Roger aus unserem Stadtteil. Der FC St. Pauli und das womit ihn engagierte und extreme Supporter zuhause am Millerntor aufgeladen haben, ist längst ein internationales Phänomen.

Nur logisch, wenn der FCSP nun auch einen Online-Shop für die USA aufmacht – digital geht Internationalisierung eben schnell. Die Investitionen sind überschaubar, die Botschaft wichtig: St. Pauli emanzipiert sich ein weiteres Stück vom Fußball. „US-Shop: FC St. Pauli goes USA – because that’s why“ weiterlesen

Vom „We love St. Pauli Hoodie“ sind die Gößen M und L ausverkauft? Haben wir @Spreadshirt kaputt gespielt:

WTF? Heute habe ich das neue Motiv an einen Spreadshirt Hoodie getackert und euch zum Kaufen empfohlen. Auch weil ich das Produkt echt gelungen fand.

Nun wird mir zurück gemeldet, dass die Größen ‚M‘ und ‚L‘ für den grauen Hoodie nicht auswählbar sind?

Spreadshirt St. Pauli Hoodie

Ist Spreadshirt ausverkauft? Geht das überhaupt?
Ich frag da mal nach. Sehr mysteriös…

Kleiner Trost, bis eine Antwort kommt: In schwarz sind noch alle Größen bestellbar ;)

Spreadshirt hat Lieferschwierigkeiten

Habe gerade von Spreadshirt die Info bekommen, dass sie Probleme mit dem Zulieferer der Hoodies haben. Die Größen ‚M‘ und ‚L‘ sind out of stock. Da kam vielleicht der Herbst einfach zu früh dieses Jahr ;(

St. Pauli Hoodie – nu verdient auch der FC St. Pauli

Der Klassiker in schwarz: Totenkopf-Hoodie von St. Pauli

Der FC St. Pauli hat seinen Jolly Roger zurück gekauft. Seit 2016 vermarktet der Verein sein Merchandise wieder selbst. Deswegen kaufe ich meine Shirts und Hoodies mit dem Jolly Roger drauf auch wieder vom FC St. Pauli Shop.

Ich glaube ich kauf mir für die anbrechende Rückrunde mal wieder den Klassiker: St. Pauli Hoodie mit Jolly Roger auf der Brust.

St. Pauli Hoodie, Screenshot amazon: http://s.spnu.de/2imm2dM

Die Fanschaft macht derweil natürlich auch fleissig weiter Designs und Hoodies selbst:

 

Fotos: Upsolut

Das neue FC St. Pauli Trikot (2016/2017 von Under Armour)

Zur Saison 2016/17 wechselt der FC St. Pauli nicht die Liga (bekanntlich haben wir die vergangene auf dem 4. Rang beendet), allerdings den Trikot-Ausrüster. Nach Hummel stattet der US-Hersteller Under Armour die Boys in Brown aus. Under Armour präsentiert nun das St. Pauli Trikot 2016/17:

under armour trikot fc st pauli

Das neue Trikot kannst du HIER kaufen->

Das neue Trikot ist online und im Handel erhältlich und wurde, wie in den letzten Jahren üblich, am Millerntor vom neuen Ausrüster Under Armour vorgestellt. Wie erwartet, haben sich die Designer des Trikots nicht, wie bei Hummel lieb gewonnen, gestalterisch im Detail austoben können – auch auf eine politische Anspielung (Supermänner und Regenbogen) wurde verzichtet: das Design ist sehr „klassisch“.

Auswärtstrikot FC St. Pauli: weiß mit braunen Schlieren

weisses st pauli trikot under armourVor allem das weiße Auswärtstrikot wird kontrovers in Empfang genommen. Die Reaktionen reichen von „Igitt“, „sind das Bremsspuren?“, bis zu „Ich finde es hübsch“. Während das braune Heimtrikot sehr klassisch daher kommt und nur der Kragen verspielt wirkt und das schwarze ebenfalls auf Auffälligkeiten verzichtet, sind die schlierenden Streifen auf dem weißen Trikot schon gewöhnungsbedürfig.

Under Armour hat aber offensichtlich keine tieferen Assoziationen angestrebt, wie mir auf Nachfrage bestätigt wurde. Vielmehr hat man bewusst darauf verzichtet, politische Anspielungen zu versuchen und stattdessen den klassischen und damit vermeintlich sicheren Weg gewählt – auch um der auf fünf Jahre angelegten Partnerschaft Zeit und Raum zu lassen, sich zu entwickeln. Das nächste Trikot kommt bestimmt und könnte, wenn es nach mir geht, gerne wieder von Jason-Lee designt werden.

Inspirationen aus dem St. Pauli Cosmos gibt es ja genug.

Offizieller FC St. Pauli Fan-Shop – In unserem FC St. Pauli Fanshop findet Ihr das komplette Sortiment des Vereins mit dem Totenkopf – FC St. Pauli.

Fotos vom St. Pauli Trikot:

an den Spielern des FCSP sehen die Trikots dann so aus ..

Under Armour beschreibt seine Trikots so:

  • Das Home-Trikot ist im traditionellen Braun gehalten. Die weiteren Vereinsfarben Rot und Weiß sind als kleine Details am Kragen integriert.
  • Beim Away-Trikot ist Weiß die dominierende Farbe. Die roten und braunen Streifen wurden durch den Graffiti-Style rund um das berühmte Millerntor-Stadion inspiriert.
  • Das schwarze Third-Trikot prägt ein großer Totenkopf-Aufdruck, der das traditionelle Symbol des Klubs repräsentiert.

Die neue Performance-Bekleidung ist aus Under Armour HeatGear® Material gefertigt. Mit gerade einmal 107 g sind die Trikots deshalb besonders leicht und zudem mit dem schnelltrocknenden Under Armour Signature Moisture Transport System ausgestattet. Schweiß wird dadurch schnell vom Körper weggeführt und der Spieler freut sich über ein trockenes Tragegefühl. Für mehr Bewegungsfreiheit sorgt ein Four-Way-Stretch-Material. Das leichte Material steht außerdem für eine schnelle Trocknung. Die Ventilationsöffnungen sind strategisch so positioniert, dass sie an den Stellen, wo der Körper die meiste Hitze abgibt, eingearbeitet sind, und für optimale Kühlung auch bei schwierigen Wetterbedingungen sorgen.

Die Spieler wirds freuen. Kein Hitzestau mehr auf dem Rasen des Millerntors ;)

St. Pauli T-Shirt: Millerntor, Brasil Edition von Baretta

Eines meiner Lieblings-Shirts aus Hamburg Sankt Pauli: „Millerntor“ vom Label baretta.

Baretta: Modelabel born in St. Pauli

In der europäischen Union produziert, bei WM-Teilnehmer Portugal, erfüllt das auf St. Pauli geborene Label „baretta“, sogar meinen Ansprüchen an Menschen-schonende Herstellung: baretta „Millerntor“ gibt es im Laden in der Susannenstrasse oder HIER ONLINE

WM T-Shirt Brasilien St. Pauli Millerntor, baretta

Auswärtshoodie mit Regenbogen FCSP #sotchi14 – also ich bin dann bereit für Bielefeld

Google hat heute zum Start der Olympischen Spiele in Sotchi seine Startseite in Regenbogenfarben geschmückt. Der englische The Guardian genauso.

Nach einem Mittagessen mit St. Paulianer Heiko, fiel mir dann das passende Motiv für einen Auswärtshoodie ein: FCSP in bunt.

„Auswärtshoodie mit Regenbogen FCSP #sotchi14 – also ich bin dann bereit für Bielefeld“ weiterlesen

Kampf um den Totenkopf

Der FC St. Pauli steht vor erfolgreicher Klage gegen den Vermarkter des Jolly Roger

Update 13.9.13: Das Hamburger Gericht, das den Vetrag zwischen Upsolut und dem FC St. Pauli zu bewerten hat, schlug noch einmal dringend vor, dass sich beide Parteien schnell einigen. Die Rede ist davon bspw. die Laufzeit auf 10 Jahre zu beschränken. Das bedeutete nach Adam Riese, dass sich der FCSP nächstes Jahr aus diesem „Knebelvertrag“ heraus gekämpft hätte. Bis zum 7.11. haben beide Zeit, dann entscheidet das Gericht.

Upsolut heisst der Merchandising Vermarkter des FC St. Pauli, und seit geraumer Zeit streiten sich der – inzwischen an einen französischen Medienmisch- und Rüstungskonzern verkaufte – Devotionalienhändler mit dem Verein um den in großer Not geschlossenen Vertrag. „Kampf um den Totenkopf“ weiterlesen

Werber auf Sankt Pauli

»Die eine Hälfte meines Herzens schlägt für die Werbung, die andere für meinen Verein. Ich bin der Meinung, dass Werbung im Stadion weder die Überhand gewinnen darf, noch vom Spiel und dem Support unserer Jungs ablenken darf. Auch muss darauf geachtet werden, dass langjährige Fans von der Haupttribüne an den Rand verbannt werden.«
Patrik S. (mit St.-Pauli-Tätowierung) ist Senior-Produktioner in einer Werbeagentur

»All diese Werte können auch bei einer Love Brand wie die des FC. St. Pauli ganz schnell kippen, sobald selbige markenstrategisch geführt und damit kommerzialisiert werden. … Fans sind ja der wichtigste Teil des Markenguthabens. Ich glaube, die St. Pauli Fans wären auch gute Markenstrategen.«
Carl-Frank W. (Brandingexperte)

Alle Zitate aus w&v („werben und verkaufen“, sic!) – und da sehe ich den Kern des Mißverständnisses: der FCSP ist keine Marke – sondern ein Kulturereignis und wir haben keinen Markenkern der irgendwem „gehört“.