Das neue FC St. Pauli Trikot 🏴‍☠️

fc-st-pauli-20-21-home-kit
Das neue FCSP Trikot von Under Armour: Foto: FCSP

Anders als den Spielzeiten zuvor, spielt der FC St. Pauli diese Saison bei seinen Heimspielen in Trikots, die in den klassischen Farben Braun, Weiss (eigentlich beige) erhältlich sind, ohne die bunte Hommage an die queeren St. Paulianerinnen und mit klarem Bekenntnis zur Vielfalt zu vergessen.

Saison 2020/21: Das Regenbogen-Trikot ist wieder da!

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Bemühungen der Fanschaft und des Vereins, sich gegen Homophobie zu stellen, an der Kabinentür endeten.

Trotz vieler Proteste stattet der US-Hersteller Under Armour die Boys in Brown auch zur Saison 2020/21 aus. Hier findest Du alle Infos zum Heim-, Auswärts- und Pokaltrikot des FC St. Pauli:

Das neue FC St. Pauli Trikot: klassisch braun mit Regenbogen-Applikation

Das neue Trikot ist online und im Handel erhältlich.

„Wir sind unheimlich froh darüber, in Trikots spielen zu können, die Symbole tragen, die für unseren Verein stehen und mit denen wir uns identifizieren. Das neue Design ist eine Hommage an alle, die die Werte des FCSP vertreten“

Bernd von Geldern (Geschäftsleiter der FC St. Pauli Merchandising GmbH).

Under Armour HICHTECH: HeatGear – Derbysieg ohne Hitzestau

Die neuen Trikots des FC St. Pauli sind immer noch aus Under Armour HeatGear® Material gefertigt – so wie letztes Jahr ;). Mit gerade einmal gut 100 Gramm sind die Trikots besonders leicht und zudem aus einem schnell trocknenden Material. Schweiß wird dadurch schnell vom Körper weggeführt und der Spieler freut sich über ein trockenes Gefühl. Wie schön.

Und verkaufen tun sich die Hightechleibchen auch, wie Geschäftsführer Andreas Rettig der W&V verriet.

„Ein deutlicher Zuwachs bei den Trikotverkäufen auch in der abgelaufenen Spielzeit zeigt uns, dass die Trikots von Under Armour – auch international – äußerst positive Resonanz erfahren“

FC St. Pauli ueber das neue Trikot

Funfact: Diese Saison debutierte der FCSP bereits am Ende der Vorsaison in seinen neuen Trikots: „Das Saisonfinale in Wiesbaden war das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass unsere Kiezkickers mit einem Auswärtstrikot der folgenden Saison spielten! Das hat man sich schon oft gewünscht und es ist in der Tat noch nie passiert, aber in diesem Jahr ist alles anders“.

FCSP

Einfach mal die Schnauze halten – Eure patzige Kritik am neuen FC St. Pauli Shampoo nervt nicht nur …

… sie ist meiner Ansicht nach auch sexistisch und homophob.

Hintergrund: seit Kurzem bietet der FC St. Pauli eine unisex Pflegeserie unter dem Motto „Haltung pflegen“ an.
Gemeinsam mit BUDNI verkauft der Verein nach dem AntiFa Duschgel neue Unisex-Pflegeprodukte, bestehend aus Duschgel, Seife und Deo: „Lieb doch wen du willst“ setzt auf unsere vereinsübergreifende CSD-Präsenz auf und somit ein weiteres deutliches Zeichen für eine bunte Gesellschaft, so der Verein auf seiner Facebook Page.

„LIeb doch wen Du willst Duschgel“ – Post Facebook

Und wie schon aus vorherigen Marketingmaßnahmen bekannt, kommentieren viele, die man in Social Media als St. Pauli Fans lesen kann, mit Spott und höhnischen Verweisen darauf, „sich doch besser auf den Sport zu konzentrieren“ oder von dem Erlös einen „neuen Stürmer zu kaufen“.

Was bei neuen T-Shirts oder anderen Kooperationen noch gerade OK geht, dreht sich in diesem Zusammenhang aber ins Schädliche.

Wolfgang R. Bitte mehr um die Mannschaft kümmern und den Profi -Fussball
Kein Bock auf 3 Liga und das gepflegt politisch korrekt
Die Akzente sind zzt falsch gesetzt

Kommentar auf FB

<Rant>

Kommentare, die fordern, sich auf den „guten alten (weißen und männlichen) Fußball“ zu konzentrieren, fordern nämlich gleichzeitig auch, solche Aktionen aus dem Fokus zu nehmen. Und das ist, bewußt oder unbewußt formuliert, schlicht homophob und sexistisch, weil es sie unsichtbar machen will, unhörbar und unwirksam.

Das Duschgel muss niemand supporten oder kaufen, die Idee „Lieb doch wen Du willst“ schon!

Pustekuchen, möchte ich den Wolfgangs dieser Fanschaft zurufen. Immer und gerade in Zeiten, in denen es sportlich keine Rosen regnet, soll mein Verein seinen Daseinszweck bitte verfolgen. Und das ist NICHT der Aufstieg, sondern das „Vermitteln des richtigen Fußballs im Falschen“, wie das René Martens einmal formuliert hat. Das Herstellen eines Safe Place Millerntor für alle Menschen, die unseren Verein lieben, ihn supporten oder auch als Gegner_innen besuchen. Übrigens ein dickes Brett, das da gebohrt werden muss.

Im Podcast: St. Pauli liebenswert und für die Doofen ungenießbar machen

Diese Pflegeserie und sein Anliegen sind unwidersprochen zu unterstützen, willst Du St. Paulianer sein. Alles andere ist so ermüdend normal.

</Rant>

ps Hinweise auf „Mikroplastik“ funktionieren übrigens strukturell ähnlich: wer sich nicht einmal die Mühe macht, kurz zu googeln, was zertifizierte Naturkosmetik heisst*, der pflegt eben auch schädliches Unsichtbarmachen und Vomthemaablenken (Whataboutism).

* erstes Google-Ergebnis, Wunderweib: „Ein verlässliches Siegel für plastikfreie Kosmetik ist „zertifizierte Naturkosmetik“. Diese Produkte sind frei von Mikroplastik und Parabenen und enthalten stattdessen pflanzliche Inhaltsstoffe, die umwelt- und ressourcenschonend hergestellt wurden.“

Anti-fa Duschgel: der Zweck heiligt das Waschmittel

Anti-fa Duschgel FC St. Pauli
Foto: Anti-fa Duschgel

Waschen ist ja nicht so unser Ding beim FC St. Pauli, glaubt man St. Pauli Fangesängen, die allerdings nur noch die „Alten“ kennen. „Dafür bringt der FC St. Pauli aber viele Waschmittel auf den Markt“, sagt mir Willi zum Anti-fa Duschgel heute Morgen beim Frühstück.
Der FC St. Pauli hat in Kooperation mit Budnikowsky das Wischi-Waschi-Duschgel kurzerhand mit einer politischen Botschaft aufgeladen:

Duschen gegen rechts, mit dem neuen Anti-fa Duschgel

„Der FC St. Pauli hat gemeinsam mit seinem Partner Budni ein neues Duschgel herausgebracht: „Anti-Fa – die wilde Frische der Straße“. In Zeiten, in denen Nazis auf ihren Demos ungehindert und unbehelligt rechtsextreme Parolen schreien dürfen und in denen geflüchtete Menschen bedroht und gejagt werden, ist es wichtiger denn je, Haltung zu zeigen.“

Die Erlöse der Aktion gehen an die Aktion „Laut gegen Nazis“

Man kann die Aktion ein wenig albern finden, auch sind Tenside gegen rechte Umtriebe vielleicht nicht das beste Mittel, aber am Ende heiligt der Zweck den Klamauk. Je mehr Geld aus der Aktion generiert wird, desto lauter können wir gegen Nazis agieren.
Und wenn man sich als Old School St. Paulianer eben nie wäscht, dann kann man das Anti-fa Duschgel ja auch verschenken 😉

Der FC St. Pauli trollt die AfD-Trolle

Reaktion AfD auf ANTIFA Duschgel
Reaktion AfD auf ANTIFA Duschgel. Screenshot Facebook

Die ersten Reaktionen der AfD bspw. sind schon einmal vielversprechend. Endlich gelingt es einer Aktion mal wieder, die rechten Trolle zu trollen. Spielen sie regelmäßig mit dem Echauffieren, ist es diesmal anders herum.

PS wir hatten das Thema auch im aktuellen Podcast:

Heiss auf den Jolly Roger – St. Pauli Flaggen zum kaufen

Als Segler bin ich mir der besonderen Romantik bewusst, die die Totenkopfflagge mit sich bringt. Als Symbol der Freiheit, unbändiger Autonomie und Rebellion gegen gewaltige Machtstrukturen, wirkt sie noch heute.

Günstige St. Pauli Flaggen finden sich bspw. bei amazon

Der Jolly Roger als Hissfahne

Der Jolly Roger als Hissfahne ist das Symbol des FC St. Pauli. Damit zeigen seine Anhänger, dass sie autonom, rebellisch und mehr sind, als reine Fußballfans.

Das FC St. Pauli Logo als Hissfahne

Das Wappen der Stadt Hamburg im Herzen des Logos des FC St. Pauli zeigt weithin – oder zumindest dem Nachbarn an: Hamburg ist braunweiss!

Die Aufstiegs-Flagge: FC St. Pauli Logo im Aufstiegsdesign von 2010

Die besondere: FC St. Pauli Regenbogen Hissfahne Flagge

Der Kampf gegen Homophobie und Diskriminierung ist in den Leitlinien des FC St. Pauli verankert. Das auch beim Segeln oder im eigenen Garten zu zeigen, in dem die Regenbogenflagge am Flaggenmast aufgezogen wird, das ist Ehrensache.
Update: Die Regenbogen Hissfahne gibt es bisher nur im Fanshop St. Pauli

St. Pauli Flagge selber basteln

Im Zuge der Sozialromantiker-Proteste kam der Jolly Rouge auf, den viele Supporter selber bastelten.

Größen und Lieferkonditionen

  • Größeca. 100 x 150 cm
    Materialtyp100% Polyester
  • Lieferung in der Regel innerhalb von ein paar Tagen
  • Oft keine Prime-Konditionen
  • Die Preise und Konditionen können sich ändern, ich übernehme dafür keine Gewähr.

St. Pauli T-Shirts: Nur für Frauen Nun für alle in Rosa

Es ist noch nicht so lange her, da hat der FC St. Pauli seinen Werbepartnern einen Leitfaden vorgelegt, in dem Werbung ohne Sexismus angepriesen wird. Bei seiner eigenen Modekollektion scheint schien der FCSP-Shop diese Richtlinien allerdings nicht ganz so konsequent zu beherzigen.

Kollektion Ruby des FC St. Pauli. Screenshot: fcstpauli.com

FC St. Pauli sagt Sorry

Update: Nach eindeutigen, klaren und teilweise heftigen Reaktionen (u.a. in diesem Blog, siehe unten) auf seine Kollektion „RUBY“, hat der FC St. Pauli eingelenkt.

Die Merchandise-Kollektion „Ruby“ hat in den letzten Tagen im Verein und seinem Umfeld für Diskussionen gesorgt. Für das Wording zur Vorstellung der Frauen-Kollektion (u.a. „zauberhaft und liebenswürdig“), das auf sexistische Klischees einzahlt, bittet der FC St. Pauli um Entschuldigung.

Es bleibt zwar offen, wie diese neue Form der Kollektion aussehen wird, auch ist nicht klar, ob Männer in Zukunft ihren Jolly Roger in pink tragen können. Das Eingeständnis eines Fehlers zeigt Größe und unterstreicht eine Entwicklung, die ich mir wünsche und unterstütze.

„Ruby“ ist die werbefreundlichere Umschreibung von Rosa

Mit den Attributen „zauberhaft und liebenswürdig“ bewirbt die Startseite des FC St. Pauli die „neue Kollektion Ruby“; wobei Ruby eine Form von Rosa ist, zumindest sind alle Kleidungsstücke, T-Shirt, Kleider und Hoodies rosa – und offenkundig nur für Frauen gedacht. Das ist nicht schlimm und auch nicht sexistisch im engeren Sinne der Leitlinien. Ein Verein, wie der FC St. Pauli sollte sich aber mehr Gedanken über solch eine Produktauswahl machen, finde ich.

Auch Männer mögen Rosa

Damit weist die Merchandising-Abteilung den Frauen unter den St. Paulifans nicht nur eine Gender-typische Farbe zu (die Shirts gibt es nur in so genannten „Damen-Schnitten“ und nur bis zur Größe XL), sie schließt auch noch Männer aus.

Die St. Pauli Fans reagieren polemisch auf das Angebot in „Hot Pink“

Der Fanclubsprecherrat (FCSR) reagiert bei Facebook mit nicht ganz ernst gemeinten weiteren Vorschlägen.

„Was zusätzlich wünschenswert wäre: Pink/rosafarbener Schal ohne Vereinsfarben. Vergünstigter Eintritt für Frauengruppen mit jeweils ner Flasche Prosecco.“

Das St. Pauli Blog „Lichterkarussel“ sieht den Abstieg schon vollzogen, „während die erste Herren-Fußballmannschaft plötzlich im Abstiegskampf steckt, ist die Merchabteilung schon abgestiegen und möchte weibliche Fans künftig in rosa kleiden. Jungs müssen weiter auf diese schöne Farbe verzichten“.

Korrekte T-Shirt Angebote lohnen einfach nicht?

Vor fünf Jahren habe ich mich schon einmal darüber geärgert, dass es keine St. Pauli Shirts in Pink und für Männer gibt. Damals hat der Chef von Upsolut (ein Mann 😉 mir geantwortet, dass sich große Größen und Männer-Schnitte in gewissen Farben nicht verkaufen.
Ein politisch ausgewogenes Sortiment passte offenkundig nicht in die Profitmaximierungsstrategie eines französischen Mischkonzerns. Nun gehört das St. Pauli Merchandising schon seit einiger Zeit wieder dem Verein.
Na?, FC St. Pauli, wie wäre es mit einem Herren T-Shirt mit FC St. Pauli Jolly Roger in 2XL in pink, rosa oder meinetwegen „Ruby“? Ich würde eines kaufen, denn „zauberhaft und liebenswürdig“ steht mir!

Wir Wischi Waschi uns nie – St. Pauli

Wischi Waschi FC St. Pauli Duschgel. Foto: Facebook, FCSP

Es gibt Toaster, die den Jolly Roger in den Weizen brennen, Fußmatten mit Totenkopf und Unisex Fahrradklingeln.
Der FC St. Pauli kann das mit dem Merchandise, soviel steht fest. Und auch wenn sich viele nicht mit mir freuen können, seit es einen FCSP Krabbensalat gibt, ich finde diese Produkte sehr witzig. Und ich frage mich, wer das kauft?
Nun bewirbt der FC St. Pauli bei Facebook ein Duschgel. Vegan und mit allerlei Naturstoffen. Sein Name: „Wischi Waschi“.

Wir kommen aus dem Norden,
Wir rauben und wir morden,
Wir waschen uns nie,
Sankt Pauli.

Und ich kann nicht anders, als das putzig finden – und ein wenig als Beleg nehmen dafür, wie sehr sich der Verein gewandelt hat, seitdem wir oben genannten Chant auswärts sangen.
Wir sind nu sauber, essen Toast zum Frühstück, klingeln höflich vom Fahrrad und putzen uns ordentlich die Füße ab, bevor wir eine Wohnung betreten. „Und nach dem Spiel einen Galao in der Schanze“. 😉

St. Pauli Hoodie – nu verdient auch der FC St. Pauli

Der Klassiker in schwarz: Totenkopf-Hoodie von St. Pauli

Der FC St. Pauli hat seinen Jolly Roger zurück gekauft. Seit 2016 vermarktet der Verein sein Merchandise wieder selbst. Deswegen kaufe ich meine Shirts und Hoodies mit dem Jolly Roger drauf auch wieder vom FC St. Pauli Shop.

Ich glaube ich kauf mir für die anbrechende Rückrunde mal wieder den Klassiker: St. Pauli Hoodie mit Jolly Roger auf der Brust.

St. Pauli Hoodie, Screenshot amazon.

 

Fotos: Upsolut

Eine Übersicht über die vielfältigen St. Pauli Shirts habe ich anderswo zusammengestellt.

Limitierte Lonsdale – St. Pauli Trainingsjacken

Lonsdale ist eine englische Modemarke, die mit dem Aufkommen der Jugendbewegungen der Modernists (Mods) und vor allem der Skinheads berühmt wurde. Insbesondere im Boxing-Umfeld.
In den 80er Jahren wurde Lonsdale dann Lieblingsmarke der rechten Szene und verbrannte beinahe. Seit langem arbeitet Lonsdale aktiv daran, das Image als Nazi-Marke verschwinden zu lassen, unterstützt und sponsert auch in Deutschland klar links positionierte Clubs, wie Babelsberg oder die Boxabteilung des FC St. Pauli.

Kein Lonsdale den Faschisten

„Reclaim your Style“ hat endlich auch das Millerntor erreicht.
Aus diesem Engagement heraus hat Lonsdale mit dem Fanladen St. Pauli eine limitierte Auflage von Trainingsjacken erstellt:

  • Farbe braun-weiss
  • Größen: S-3XL – fällt, wie bei englischen Schneidern üblich, sehr klein aus!
  • Limitiert: 200 Stück
  • Keine Reservierung, kein Versand
  • Verkauf ab 14.9.2017, 15:00 Uhr

US-Shop: FC St. Pauli goes USA – because that's why

ST. PAULI ERÖFFNET US-SHOP

Was haben die Proteste in Griechenland gegen das EU-Spardiktat, die Gezipark-Bewegung in Istanbul und eine urige Kneipe in Brooklyn gemeinsam? Überall trägt man den Jolly Roger aus unserem Stadtteil. Der FC St. Pauli und das womit ihn engagierte und extreme Supporter zuhause am Millerntor aufgeladen haben, ist längst ein internationales Phänomen.
Nur logisch, wenn der FCSP nun auch einen Online-Shop für die USA aufmacht – digital geht Internationalisierung eben schnell. Die Investitionen sind überschaubar, die Botschaft wichtig: St. Pauli emanzipiert sich ein weiteres Stück vom Fußball. „US-Shop: FC St. Pauli goes USA – because that's why“ weiterlesen

Vom "We love St. Pauli Hoodie" sind die Gößen M und L ausverkauft? Haben wir @Spreadshirt kaputt gespielt:

WTF? Heute habe ich das neue Motiv an einen Spreadshirt Hoodie getackert und euch zum Kaufen empfohlen. Auch weil ich das Produkt echt gelungen fand.
Nun wird mir zurück gemeldet, dass die Größen ‚M‘ und ‚L‘ für den grauen Hoodie nicht auswählbar sind?
Spreadshirt St. Pauli Hoodie
Ist Spreadshirt ausverkauft? Geht das überhaupt?
Ich frag da mal nach. Sehr mysteriös…
Kleiner Trost, bis eine Antwort kommt: In schwarz sind noch alle Größen bestellbar 😉
Spreadshirt hat Lieferschwierigkeiten
Habe gerade von Spreadshirt die Info bekommen, dass sie Probleme mit dem Zulieferer der Hoodies und St. Pauli Shirts haben. Die Größen ‚M‘ und ‚L‘ sind out of stock. Da kam vielleicht der Herbst einfach zu früh dieses Jahr ;(

Baretta St. Pauli T-Shirt: Millerntor – jetzt auch in braun!

Eines meiner Lieblings-Shirts aus Hamburg Sankt Pauli:Millerntor“ vom Label Baretta – jetzt auch in braun.
WM T-Shirt Brasilien St. Pauli Millerntor, baretta

Baretta: Modelabel born in St. Pauli

In England produziert, erfüllt das auf St. Pauli geborene Label „Baretta“, sogar meinen Ansprüchen an Menschen-schonende Herstellung: Das „Millerntor“-T-Shirt gibt es im Laden in der Susannenstrasse oder HIER ONLINE

  • Farbe: brown | 100% Baumwolle | Regular Fit
  • Made in England
  • Wo sonst auf der Welt (ausser in Rio!) wird brasilianischer Ballzauber kultiviert wie bei St Pauli am Millerntor? Nirgends!

Eine Übersicht aller St. Pauli Shirts habe ich hier für Dich …

Auswärtshoodie mit Regenbogen FCSP #sotchi14 – also ich bin dann bereit für Bielefeld

Google hat heute zum Start der Olympischen Spiele in Sotchi seine Startseite in Regenbogenfarben geschmückt. Der englische The Guardian genauso.
Nach einem Mittagessen mit St. Paulianer Heiko, fiel mir dann das passende Motiv für einen Auswärtshoodie ein: FCSP in bunt.
„Auswärtshoodie mit Regenbogen FCSP #sotchi14 – also ich bin dann bereit für Bielefeld“ weiterlesen

Kampf um den Totenkopf

Der FC St. Pauli steht vor erfolgreicher Klage gegen den Vermarkter des Jolly Roger
Update 13.9.13: Das Hamburger Gericht, das den Vetrag zwischen Upsolut und dem FC St. Pauli zu bewerten hat, schlug noch einmal dringend vor, dass sich beide Parteien schnell einigen. Die Rede ist davon bspw. die Laufzeit auf 10 Jahre zu beschränken. Das bedeutete nach Adam Riese, dass sich der FCSP nächstes Jahr aus diesem „Knebelvertrag“ heraus gekämpft hätte. Bis zum 7.11. haben beide Zeit, dann entscheidet das Gericht.
Upsolut heisst der Merchandising Vermarkter des FC St. Pauli, und seit geraumer Zeit streiten sich der – inzwischen an einen französischen Medienmisch- und Rüstungskonzern verkaufte – Devotionalienhändler mit dem Verein um den in großer Not geschlossenen Vertrag. „Kampf um den Totenkopf“ weiterlesen

Werber auf Sankt Pauli


»Die eine Hälfte meines Herzens schlägt für die Werbung, die andere für meinen Verein. Ich bin der Meinung, dass Werbung im Stadion weder die Überhand gewinnen darf, noch vom Spiel und dem Support unserer Jungs ablenken darf. Auch muss darauf geachtet werden, dass langjährige Fans von der Haupttribüne an den Rand verbannt werden.«
Patrik S. (mit St.-Pauli-Tätowierung) ist Senior-Produktioner in einer Werbeagentur
»All diese Werte können auch bei einer Love Brand wie die des FC. St. Pauli ganz schnell kippen, sobald selbige markenstrategisch geführt und damit kommerzialisiert werden. … Fans sind ja der wichtigste Teil des Markenguthabens. Ich glaube, die St. Pauli Fans wären auch gute Markenstrategen.«
Carl-Frank W. (Brandingexperte)
Alle Zitate aus w&v („werben und verkaufen“, sic!) – und da sehe ich den Kern des Mißverständnisses: der FCSP ist keine Marke – sondern ein Kulturereignis und wir haben keinen Markenkern der irgendwem „gehört“.