Schlagwort Millerntor

Das Hamburger Millerntor-Stadion ist das berüchtigte Heimfeld der Boys in Brown und ihren Supportern.

Der berühmte „Millerntor Roarr“ entstand in den 80er Jahren, als die Welle an lautem Support, wie ein anschwellendes Gebrüll rund um das Millerntor anschwoll und auf den Rasen sich übertrug: die Mannschaft des FC St. Pauli zu Höchstleistungen und unerbittlichem Kampf anspornte und Gegnern, wie Bayern München, Hertha BSC oder Werder Bremen, den Schreck in die Glieder fahren ließ.
Nach dem Bagger-Spatenstich 2006, als erst die Südtribüne neu errichtet wurde, steht nun seit ein paar Jahren das ganze Stadion auf Beton und ist, englisch gebaut, geschlossen, um der einzigartigen Athmosphäre direkt neben dem Kiez und der Reeperbahn auf Sankt Pauli den Roarr wiederzugeben.
Stadion
Der Heimatort des FC St. Pauli ist das Millerntor-Stadion. Die Arbeiten am Stadion begannen 1961, die Fertigstellung verzögerte sich jedoch bis 1963, da zunächst kein Entwässerungssystem vorhanden war, so dass das Spielfeld nach Regenfällen unspielbar wurde. Ursprünglich hatte sie 32.000 Fans, aber die Kapazität wurde später aus Sicherheitsgründen reduziert.
1970 wurde das Stadion zu Ehren eines ehemaligen Vereinsvorsitzenden in Wilhelm Koch-Stadion umbenannt. Dieser Name wurde jedoch sehr umstritten, als bekannt wurde, dass Wilhelm Koch während des Krieges Mitglied der Nazi-Partei war. Nach Protesten von Fans wurde der Name 1999 wieder in Millerntor-Stadion geändert.
Im Jahr 2006 begann eine komplette Neuentwicklung. Die letzte Phase der Sanierungsarbeiten endete mit der Fertigstellung des neuen Nordstandes im Juli 2015. Das Stadion ist seitdem für eine Kapazität von 29.546 Zuschauern zugelassen, von denen 16.940 stehen und 12.606 Platz haben[1].
Das Stadion liegt neben dem Heiligengeistfeld und wird von dem berüchtigten Flakturm IV im Norden und einem Gebäude der Deutschen Telekom im Süden überragt. Sie ist mit der Hamburger U-Bahn Linie U3 (Bahnhof St. Pauli und Bahnhof Feldstrasse) gut erreichbar.

Scheiss St. Pauli

Nach Chemnitz, Cottbus und Rostock haben sich nun endlich die Fans das Vizestadtmeisters HSV in die Liste derjenigen eintragen können, die sich partout nicht benehmen wollen, wenn sie auf St. Pauli und am Millerntor zu Gast sind. Anti-St. Pauli Gesänge,…

Werte wagen, Wagenburg

FCSR, USP, AFM, Fanladen, hab ich was vergessen? Da kann man ganz schnell durcheinander kommen, denke ich, wenn ich die Artikel im Abendblatt, der Welt oder der Mopo lese – obwohl letztere noch am besten Bescheid weiß. Ist aber auch…

Boss Hoss spielen am Millerntor, WTF?

  Prosieben-Western-Machos promoten irgendwas und der FC St. Pauli bietet die Bühne? Ich musste unwillkürlich lachen, als ich las, dass Boss Hoss, eine deutsche Schrammel-Rock-Band mit Privatsenderhintergrund, am Sonntag, beim Heimspiel gegen Holstein Kiel, ein Konzert auf dem Südkurvenvorplatz spielen…

Zum Hamburger Derby: Public Viewing am Millerntor genehmigt!

Hurrah: Es gibt ein Public Viewing am Millerntor Nachdem die Polizei Hamburg „dringend empfohlen“ hatte, das Millerntor für ein Public Viewing zu öffnen, hat sich nun auch Rechteinhaber Sky dazu durchgerungen, die erforderliche Erlaubnis zu erteilen, das Spiel HSV gegen…

HSV: der lange geplante Abstieg

Heute erreichte mich eine Information, die das jahrelange Siechtum der hsv AG, vormals Hamburger Sportverein (hsv e.V.), in einem neuen Licht erschienen lässt: Der Abstieg ist mitnichten ein Armutszeugnis stümperhaften Managements, sondern Teil und Höhepunkt eines wohl durchdachten Plans: Dem…

Intifada St. Pauli – der provozierende Fauxpas der Stadionregie

Antisemitismus ist die offene Flanke der „Irgendwielinken“. Nicht nur der Augstein-Erbe verheddert sich bei seiner romantischen Unterstützung der Palästinensischen Sache in nur leicht verschwurbelten Antisemitismus, das passiert auch immer wieder im Umfeld des FCSP. Zuletzt gestern und gehört, als die…

FC St. Pauli – Stadionmusik als Black Box

Als wir das erste Mal „Let’s get united“ von Slime im Stadion hörten, lief das Video auf der Anzeigentafel; seither läuft es in jeder Halbzeitpause anstatt des immer mitgesungenen „Antifa Hooligans“. Das gefällt vielen von uns auf der Gegengeraden nicht.…

Interview: Nigel Kennedy loves St. Pauli

Das Fußballkulturmagazin der Deutsche Welle, Kick-off, hat den Ausnahmekünstler Nigel Kennedy im Millerntor interviewed. Der Aston Villa Fan hat einen deutschen Lieblingsklub, der in braun-weiss spielt: Den FC St. Pauli.

St. Pauli, die Arme weit #NoG20

Yes, we camp: Der FC St. Pauli richtet 200 Schlafplätze ein. Ich liebe diesen Verein! Im Zuge der Auseinandersetzungen zwischen Innensenator Andy Grote und seiner Polizei Hamburg mit den Protestlern und Aktivistinnen von #NoG20 um die Einrichtung von Schlafplätzen, die…

Mutti, Mutti, mir gehts gut

Heute vor genau acht Jahren siegte der FC St. Pauli gegen das kleine Mordor von der Ostsee. Nicht irgendwie, sondern magisch. FCSP-Hansa Rostock: Aufholjagd am Millerntor Nach zwanzig fünf (!) Minuten lag St. Pauli gegen Hansa Rostock zuhause am Millerntor…

Barrierefrei ans Millerntor

Vielfalt im Stadion ist eines der Ziele des FC St. Pauli. Wolf, schnell sprechender Moderator des AFM Radios, empfiehlt bei einem Besuch des Millerntors oder anderer Stadien in Deutschland den Besuch folgender Website: „Barrierefrei ins Stadion“

Neuer Spielertunnel: Welcome to the hell of Sankt Pauli

Zur Präsentation des neuen St. Pauli Trikots von Under Armour wurde die auf fünf Jahre ausgelegte Partnerschaft mit einer weiteren Neuigkeit gestartet: Ein neuer Spielertunnel am Millerntor, der den Gastmannschaften wohl bange machen soll, wenn sie aus ihrer Kabine ins…

Millerntor Gallery

Ich bin ja ein glühender Anhänger der Kulturveranstaltung St. Pauli. Das Fußballspiel (und andere Sportarten 😉 sind fest verwobener Bestandteil meiner Leidenschaft, aber nicht der wichtigste. Ein paar Mal im Jahr stellt sich dann Kultur in die erste Reihe, jeden…

Lost in Punkrock

Meine schönsten Erinnerungen rund um den FC St. Pauli sind die Momente, in denen wir berauscht vom Spiel der Boys in Brown, fasziniert vom Zusammenspiel mit unserer Magie oder bluesig wegen einer Niederlage zusammen stehen, meist vor der Domschänke, und…

Remember Prince am Millerntor 1988?

„I wish there were no rules“, Prince „Prince live im Millerntor Stadion soll man damals bis zur Hoheluftbrücke gehört haben. Im Karoviertel tanzten die Menschen auf den Balkonen und Strassen. Nach dem Konzert ging es in die Grosse Freiheit wo…

St. Pauli diskutiert Olympia

Auf englisch würde man die Idee, einen Runden Tisch zum Thema Olympia in Hamburg zu machen einen smart move nennen; der FC St. Pauli nimmt sich des Themas an, moderiert es, aber ohne selbst Stellung zu beziehen. Präsident Göttlich hat…