Zum Inhalt springen

Schlagwort: Pop

Who the Fuck is Frei.wild? #freiwildnotwelcome

Die Anzeichen verdichten sich, dass die rechtspopulistische Blut-und-Boden Band Frei.wild heute Abend auf der Cap San Diego aufspielen.

“Frei.Wild-Security zieht vor der Cap San Diego auf und es wird von Leuten mit Frei.Wild-T-Shirts Equipment an Bord des Schiffes gebracht.
LIVE-Beobachtungen von Leser Martin N. heute um 14 Uhr

Das so gen. “Geheimkonzert” ist keines mehr – und das ist vermutlich beabsichtigt, die Location an den Hamburger Landungsbrücken nicht zufällig gewählt: Provokation ist längst geübtes Marketing der Band. Und funktioniert hervorragend. In die eigene Fanschaft und bis in die Medien hinein, die aus dem zweifelhaften Ruf der Südtiroler gerne eine Räuberpistole von links gegen rechts spinnen. Zuletzt habe ich dieses Rezept bei Oskar Piegsa in Die Zeit lesen dürfen.

Kommentare geschlossen

Peace & Pop – Warum Popkultur, auch die aus St. Pauli, politisch wichtig ist …

Ich entstamme einer Generation, die glaubte, mit Musik und Konzerten die Welt zum Besseren verändern zu können. Bisher sind wir einigermaßen grandios gescheitert. Vielleicht sind deswegen so viele von uns in den Journalismus und zum Fernsehen gegangen, Hauptsache “irgendwas mit Medien” – da wo man vermeintlich was bewegen kann. Nebenbei ist aber auch das entstanden, was wir heute unter ‘Sankt Pauli’ kennen: Fußball, der seine Bedeutung abseits des Sports sucht. Der FC St. Pauli als politisches Happening – als kulturelle Entdeckung. Aber ist das schon das Ende der Fahnenstange? Ist Punk noch die Antwort? Oder ist das Millerntor dabei, sich als Rückzugsort, für Nostalgiker wie mich, zum Museum zu entwickeln?
Ich kann dem hundertsten ‘Deutschland muss sterben’ nicht mehr viel abgewinnen, gerade weil es so aktuell ist.
Auf arte läuft am Sonntag eine Doku, die das alles berührt, und die ich euch als Programmtipp herzlich empfehlen möchte. Auch als Diskussionsangebot für das, was wir aus den vielen devianten Perspektiven für unseren FC St. Pauli lernen können. Den Slogan, mehr Soul, weniger Punk, habt ihr von mir ja schon öfter gehört. 😉

Kommentare geschlossen

Wie man sich als Sportler die digitale Reputation versaut #socialmedia

Ob Udo Lattek oder Nelson Mandela Junior Malanda, Anteilnahme macht sympathisch; dachte sich augenscheinlich die Social Media Agentur, die einige Bundesliga-Stars – teilweise Weltstars – wie Rafinha oder Dante betreut, wohl auch und postet augenfällig ähnliche Postings im Namen der Stars. Das ist nun aufgefallen – und der Schaden, den die digitale Reputation der Spieler und ihre Agenten nehmen, ist hoch, Häme noch die harmloseste Reaktion:

Kommentare geschlossen

Die doppelte Olivia Jones (Panoptikum)

Solange es noch keine leistungsfähige 3D-Drucker gibt, die mir Olivia Jones in Lebensgröße für mein Wohnzimmer ausdrucken können, muss ich wohl ins Hamburger Panoptikum gehen, um eine stille Ausgabe der quirligen St. Paulianerin zu betrachten. Seit gestern steht sie da, mitten zwischen Helmut Schmidt und Michael Jackson. 😉

Kommentare geschlossen

Blue Port: FUCK U

Im August leuchtet es von Hamburgs Barkassen, Kränen und Dächern wieder neonblau; wie inzwischen regelmäßig, wenn der Lichtkünstler Michael Batz den Hamburger Hafen und unseren Kiez illuminiert. Ausgerechnet blau!

Kommentare geschlossen

Aufsichtsratswahlen 2014 / Präsidiumswahl 2014 – Der Wahlkampf ist eröffnet

“Kröger und Eich von Ämtern zurückgetreten – Schulz neuer Vorsitzender”, meldet heute der FC St. Pauli und für mich beginnt mit dieser Meldung der Wahlkampf 2014, an dessen Ende, zur JHV im November eine Superwahl ansteht: Aufsichtsrat UND Präsidium werden dann neu gewählt, oder bestätigt.

Kommentare geschlossen

Drei Tage im Namen der Liebe

Fußball und Liebe – als ich zum ersten Mal von @momorulez die Idee zu einem Festival dieses Namens hörte, war ich sofort entflammt: diese beiden Worte öffneten sofort Türen in mir, Assoziationen sprudelten zusammen mit Erinnerungen; an tolle Spiele, tolle Typen und umwerfende Frauen.
Das ging dann wohl auch allen anderen so, denn das Team von den Kiezhelden und 1910eV haben einige an den Start gebracht, …
Das Millerntor im Zeichen von Fußball und Liebe:

Kommentare geschlossen

Popcorn!

“Da ging’s aus wie’s Schießen zu Hornberg und mussten abziehen mit langer Nase.”, F. Schillers Die Räuber Da haben wir am Montag ja eine tolle…

Kommentare geschlossen

Für immer #23

Es gibt Nummern, die sollten nicht mehr vergeben werden. Die 23 gehört dazu und für immer zu Deniz Naki, wenn das Trikot braunweiss sei. Wen…

Kommentare geschlossen

Jahr100-Wiehnachten: Jahr100-Konzert DVD zugunsten der Fanräume St. Pauli – am besten im Fanladen kaufen!

jahr100dvd cover
“100 Jahre – Das Konzert. Die DVD” gibt es ab sofort zu kaufen! Zur Erinnerung: Am 29.05.2010 feierten 20.000 Menschen den 100. Geburtstag des FC St. Pauli auf einem einzigartigen Konzert im Millerntor-Stadion. Mit dabei waren Bela B, Fettes Brot, Kettcar, Lollipops, Pantéon Rococó, Phantastix, Der Seemanns-Chor Hannover, Slime, Talco, The Real McKenzies und The Wakes. Dieser wunderbare Tag wurde für die Ewigkeit festgehalten und beim Kauf kann man noch eines der wichtigen St. Pauli-Projekte “Fanräume St. Pauli” unterstützen!

Kommentare geschlossen