Zum Inhalt springen →

Schlagwort: Protest

Wasserwerfer marsch! #G20

Die Taktik ist die altbekannt. Wie schon im Zuge der rechtswidrigen Gefahrengebiete vor ein paar Jahren, setzt die Polizei Hamburg auf unterschiedslose Repression. Urteile scheren…

Kommentare sind geschlossen.

G20: Sitzblockaden gegen "The Beast", Andy Grote und das Grundgesetz

Es ist eine interessante Diskussion, die Innensenator Andy Grote (angeblich Fan des FC St. Pauli) diese Woche angestoßen hat. Aus “Sorge” um die Sicherheit von Demonstrierenden hat er davor gewarnt, “sich Kolonnen von Staatskarossen in den Weg zu stellen. Dies bedeutete Lebensgefahr”. Offensichtlich, weil die tonnenschweren, gepanzerten Fahrzeuge in der aufgeheizten Terrorstimmung einfach weiterfahren oder die Sicherheitsbeamten das Feuer eröffnen könnten.

Kommentare sind geschlossen.

#NoG20 – St. Paulis Fanszene vereint gegen G20

“G20 Kilometer weiter, make Pinneberg great again”

NO G20 Installation Rote Flora
“NO G20 Installation Rote Flora”; Facebook Screenshot

Der FC St.Pauli hat dem Aktionsbündnis gegen die Versammlung der 20 “größten” Staaten und ihren Staatschefs mitten im Hamburger Schanzenviertel das Stadion zur Verfügung gestellt. 800 Aktivistinnen und Interessierte kamen am Wochenende, um zu beraten, wie man den Protest gegen die provokante Eierschaukelei organisieren kann.
Heraus gekommen ist ein (von mir hier leicht redigierter*):

Gemeinsamer Aufruf an die FC St. Pauli-Fanszene zur Beteiligung an den Protesten gegen den G20-Gipfel

Kommentare sind geschlossen.

#G20 Protest-Cross-Over

Der iim Frühsommer stattfindende feuchte Politikertraum unseres Ersten Bürgermeisters, der G20-Gipfel auf der Sternschanze, treibt mannigfaltige Protestblüten.
Die Rote Flora bedient sich bei ihrem Protestaufruf sehr geschickt der Bildsprache des Hamburg Marketings, indem blaue Neonröhren den Schriftzug “NO” “G20” illuminieren.

NO G20 Installation Rote Flora
“NO G20 Installation Rote Flora”; Facebook Screenshot

Kommentare sind geschlossen.

Nicht St. Pauli-like: Under Armour CEO schleimt sich bei Trump ein

Under Armour ist als Sponsor des FC St. Pauli nicht unumstritten, jetzt aber könnte das US-Sportunternehmen für das Management des Vereins untragbar werden.

Alumni Event at The Under Armour Headquarters; CEO Kevin Plank
Photo credit: University of Delaware Alumni Relations via Visualhunt.com / CC BY-ND

Der CEO von Under Armour, Kevin Plank, hat am Dienstag Abend bei CNBC den neuen – und sicher ebenfalls in der Fanschaft umstrittenen – Präsidenten Donald Trump ausdrücklich gelobt und seine Unterstützung für seine Politik zugesichert.
“Einen solchen Business-freundlichen Präsidenten zu haben, ist ein echter Gewinn für das Land”, sagte Plank sinngemäß und ergänzte, “die Leute sollten diese Gelegenheit ergreifen”.

Kommentare sind geschlossen.

Googles neue Bildersuche klaut

google bildersuche
Google Bildersuche “Jolly Rouge” – urheberrechtlich geschützte Bilder/Fotos verwendet Google ohne Einwilligung und ohne Weiterleitung auf den Urheber oder dessen Website

Google Bilderbuch zeigt Fotos und Bilder in hoher Auflösung

Der “Deal” zwischen Suchmaschine und Urheber geht seit Jahrzehnten ungefähr so: Du darfst Auszüge oder Thumbnails meiner Inhalte indexieren und anzeigen und schickst mir dann die Menschen, die diese Inhalte sehen wollen rüber.
Dieser Deal, der die US-Suchmaschine auch in Deutschland groß gemacht hat, ist von Google einseitig aufgekündigt worden. Jüngstes Opfer: Fotografen und Websites, die Fotos und Bilder im Google Index zeigen.

Kommentare sind geschlossen.

US-Shop: FC St. Pauli goes USA – because that's why

ST. PAULI ERÖFFNET US-SHOP

Was haben die Proteste in Griechenland gegen das EU-Spardiktat, die Gezipark-Bewegung in Istanbul und eine urige Kneipe in Brooklyn gemeinsam? Überall trägt man den Jolly Roger aus unserem Stadtteil. Der FC St. Pauli und das womit ihn engagierte und extreme Supporter zuhause am Millerntor aufgeladen haben, ist längst ein internationales Phänomen.
Nur logisch, wenn der FCSP nun auch einen Online-Shop für die USA aufmacht – digital geht Internationalisierung eben schnell. Die Investitionen sind überschaubar, die Botschaft wichtig: St. Pauli emanzipiert sich ein weiteres Stück vom Fußball.

Kommentare sind geschlossen.