Zum Inhalt springen

Strafe

Rojava – St. Pauli vs. DFB | unser Fußball bleibt politisch

Der FC St. Pauli und seine Fanschaft sind politisch; Überraschung. Nun aber ergibt sich die Gelegenheit, unsere politischen Anliegen in eine größere Öffentlichkeit zu tragen und sich nebenbei mit einem mächtigen Gegner zu messsen: der Türkei und seinem willfährigen Helfershelfer, dem DFB. FC St. Pauli Fans solidarisieren sich mit Rojava und werden wahrgenommen Ausgangspunkt war… Weiterlesen »Rojava – St. Pauli vs. DFB | unser Fußball bleibt politisch

Die FCSP-Saison 19/20 in der Glaskugel

Es ist schon eine lieb gewonnene Tradition, die Vorhersage der kommenden Saison. Inspiriert durch die Fragen des Übersteiger Blogs (neuerdings auf Millernton), beantworte ich die wichtigsten Fragen der Spielzeit in diesem Blog. Dieses Jahr beantworten wir in unserem Podcast die Frage nach dem Tabellenplatz, dem Torschützenkönig, dem Pokalverlauf, erweitert durch Fragen zur Vereinsmeierei, die uns… Weiterlesen »Die FCSP-Saison 19/20 in der Glaskugel

100.000 EUR Pyro-Strafe, na und?

Der DFB hat den FC St. Pauli für den massiven Pyroeinsatz beim Derby gegen den HSV zur Zahlung von 100.000 EURO verurteilt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Zweitligist FC St. Pauli im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines fortgesetzten unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in Tateinheit mit einem nicht ausreichenden Ordnungsdienst mit… Weiterlesen »100.000 EUR Pyro-Strafe, na und?

Starcars doofer Sexismus – und was der FC St. Pauli damit zu tun hat

Der FC St. Pauli hat ein echtes Problem mit seinen Sponsoren. Zuerst die Panne mit der „Pussy-Bande“ vom Autohaus Thomsen, dann der grenzwertige Plakat-Rassismus des Hauptsponsors Astra, vom Sexismus der Biermarke ganz zu schweigen. Überhaupt haben die Marketingabteilungen der Partner des Kiezklubs ein echtes Machoproblem. Zuletzt Media Markt (immerhin nicht im Stadion) und nun Starcar,… Weiterlesen »Starcars doofer Sexismus – und was der FC St. Pauli damit zu tun hat

Der Under Armour #meetoo Querschläger …

In Washington spricht man vom so genannten „Trump Lightning“-Effekt, wenn die (meist zurecht entfachte) Wut und Erzürnung über Donald Trump an ihm abzuprallen scheint und stattdessen diejenigen neben ihm trifft. Vom Pilotenbrille tragenden Pressesprecher bis zu FBI-Bossen.

Alumni Event at The Under Armour Headquarters; CEO Kevin Plank – Foto University of Delaware – CC by =

Under Armour, Astra – und welche Marke nimmt Schaden? Der FCSP!

Beim FC St. Pauli ist das ähnlich. Die Fehltritte ihrer Sponsoren schlagen wenig auf die Unholde in den Konzernen durch, sowohl Astra, als auch Under Armour scheren sich vermutlich nur wenig um unsere Aufregung, sei sie noch so medienwirksam (ja, das ist ein kleiner Anflug von Selbstkritik ;). Neben denen, die verhöhnt, markiert oder diskriminiert werden nimmt der FC St. Pauli und seine Integrität enormen Schaden.Weiterlesen »Der Under Armour #meetoo Querschläger …

Hej FC St. Pauli, schaut mal nach Babelsberg, … #fcknofv

… da kann man beobachten, was Haltung ausmacht!

SV Babelsberg 03 vs. NOFV – da geht es ums Ganze

Photo credit: PPCC Antifa on Visualhunt / CC BY-NC-SA


Der SV Babelsberg 03 befindet sich derzeit in einer existenziellen Auseinandersetzung mit seinem Verband, dem Nordostdeutschen Fußballverband, NOFV.
Im Kern geht es um nichts Geringeres, als die Grundfesten der Gesellschaft. Konkret weigert sich der SVB, eine Strafe dafür zu zahlen, dass seine Anhänger gegen offenkundige Nazis und Nazigesänge Cottbusser Fans mit „Nazischweine raus“ retourniert haben.
Der NOFV, deren Vorstände so offensichtlich mit der rechten Seite des Bügeleisens gescheitelt wurden, beschäftigt sogar den Kontrollausschuss des DFB. Trotzdem beharrt der Verband auf der Zahlung von 7.000 EUR Strafe und droht mit dem Ausschluss der Babelsberger vom Ligabetrieb.
In der Süddeutschen Zeitung nennt Babelsberg das Gebaren einen Skandal – und das ist es imho auch.Weiterlesen »Hej FC St. Pauli, schaut mal nach Babelsberg, … #fcknofv

Am Millerntor ist wieder Feuer unterm Dach


 
 
 
 
 
 
 

Update Dresden-Banner:

Der FCSP akzeptiert eine Strafe des DFB (5000€). Die wichtige Nachricht ist jedoch die hinter der Nachricht:

„Im Rahmen der internen Aufarbeitung des Vorfalles …, wurde die Idee entwickelt, eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema Opfermythos und Geschichtsrevisionismus zu initiieren.“

+++
In Hamburg herrschen Minustemperaturen und dennoch hat man das Gefühl in der vergangenen Woche sei beim FC St. Pauli der Frühling ausgebrochen: nicht nur sportlich wittert die Mannschaft des FC St. Pauli Morgenluft, auch politisch schießen die Diskussionen ins Kraut.
Am Freitag hatte das Präsidium um Oke Göttlich eine Stellungnahme zu der akut und lautstark diskutierten Nähe des US-Ausrüsters Under Armour zu Donald Trump abgegeben, in der es den CEO, Kevin Plank, aufforderte, dass er im Sinne der Partnerschaft mit dem Verein „seine Aussage, gerade angesichts der Vielzahl an MitarbeiterInnen mit Migrationshintergrund, die viele Assets für seine Firma bringen, überdenkt“. Göttlich machte dann noch klar, dass „der (Leit-)Spruch ,Protect Our House’ … auch für den FC St. Pauli und dessen Werte“ gilt.Weiterlesen »Am Millerntor ist wieder Feuer unterm Dach

Wer zündelt, kriegt nix zu trinken #fcspf95 #Pyro

Wer mit Feuerwerk zu tun hat, darf nix trinken. Das ist eine Binsenweisheit. Nun hat die Polizei Hamburg diese Grundregel auf die gesamte Südtribüne des Millerntors ausgeweitet: Aufgrund mehrfacher sicherheitsrelevanter Verstöße in diesem Stadionbereich versagt die Polizei für das Spiel gegen die Fortuna die Ausnahmegenehmigung für den Ausschank alkoholischer Getränke für die Südkurve des Millerntor-Stadions.… Weiterlesen »Wer zündelt, kriegt nix zu trinken #fcspf95 #Pyro

Mit Oz verliert Hamburg ein Stück Rebellenkultur

Ich bin dem Mann nie begegnet, seinen künstlerischen Hinterlassenschaften aber seitdem ich denken kann. Oz hat Hamburg mit seinem gleichnamigen Tag zugepflastert. Nicht schön, aber mit einer stoischen Penetranz, die man bejubeln kann, ja sollte. Ungebeugt vom Hamburger Staat hat er alle Strafen auf sich genommen, um ein unmögliches künstlerisches Lebenswerk zu vollenden. Oz ist… Weiterlesen »Mit Oz verliert Hamburg ein Stück Rebellenkultur

Die Geister, die ich rief.

Realität entsteht im Auge des Betrachters, und deswegen gibt es zu einem Fußballspiel immer unendlich viele davon. Der eine hat seine Glückssocke vergessen, der andere die Mopo gelesen und glaubt nun, Aufstiegsaspirant zu sein. Wer das von sich weist, dass sowas wirkt, hat von Fussball keine Ahnung, zumindest nicht von dem am Millerntor.
Weiterlesen »Die Geister, die ich rief.

Legalize it – Wunderkerzen

Wunderkerzen Millerntor FC St. Pauli - Foto/Ausschnitt: Stefan Groenveld

Wunderkerzen Millerntor FC St. Pauli – Foto/Ausschnitt: Stefan Groenveld

Wir möchten also dringend darum bitten, keine Pyrotechnik mit ins Stadion zu nehmen – also auch keine Wunderkerzen – um Gefährdungen vorzubeugen und dem Verein vor Schaden in Form von Strafen zu bewahren. Beteiligt Euch lieber alle an der geplanten Choreographie zum Thema „Homophobie beim Fußball“, zu der am Sonnabendmorgen (30.3.) weitere Infos folgen.

Die gute Nachricht: Noch nie war es einfacher, gegen die Regeln zu verstoßen, als heute. Echtes Rebellentum ist das natürlich nicht, wenn man mit Wunderkerzen „bewaffnet“ am Montag sich im Millerntor blicken lässt, aber man könnte fast auf den Gedanken verfallen, wenn man den Aufruf der Feuerwehr Hamburg, des DFB und des FC St. Pauli liest.
Ich weiss ehrlich gerade gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Lachen, ob der lächerlichen Ernsthaftigkeit dieses Beitrages, der einen Informationsgehalt hat, wie die Hinweise nach Medikamentenwerbung: „Für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Verband oder Vereinsvertreter“. Oder weinen, ob der schlimmen Technokratenhaltung, die hinter solchen Aufrufen steckt. So nach dem Motto: Kümmert sowieso keinen, aber im Ernstfall sind wir als Verein fein raus, haben wir ja drauf hingewiesen, und auch noch zusammen mit der Feuerwehr, Hallo, das muss doch reichen? – oder – noch schlimmer – wenn denn der DFB Strafen dann verteilt, stellt sich Tjark Woydt wieder vor die Presse und fabuliert sich etwas vom Umlegen der Strafen zurecht. Wegen der Uneinsichtigen, die mutwillig Sportevents terrorisieren. Mit „Pyrotechnik“, die in Restaurants oder beim Bankett des Senats ohne einen weiteren Gedanken zu verschwenden oder eine Warnung durch Feuerwehren in geschlossenen Räumen abgefackelt werden. WUNDERKERZEN!Weiterlesen »Legalize it – Wunderkerzen

Schlägt nu die Stunde des Stefan Orth? #fcsp

Stefan Orth, Präsident des FC St. Pauli auf der JHV 2012, Foto: Stefan Groenveld, mit freundlicher Genehmigung

Stefan Orth ist einigermaßen unbeschadet aus der Jahreshauptversammlung des FC St. Pauli hervorgegangen. Allerdings nur weil seine beiden Präsidiumskollegen und Vizes, Gernot Stenger und Bernd-Georg Spies, im Zentrum der Kritik standen.
Insofern kann man sagen, ist seine Taktik des seichten Zurückhaltens aufgegangen. Wenn es denn eine war und kein Charakterzug. Nun könnte allerdings, nach einer intensiven und doch fruchtbaren JHV seine Stunde schlagen. Vielleicht der letzte Moment, an dem er seine Präsidentschaft mit Leben und Haltung erfüllen kann. Nicht als egomanischer Sonnenkönig, sondern als Vernetzer. Seine Art, niemandem ernsthaft böse zu begegnen ist für diese Art des Management by Understanding schon einmal hilfreich. Im Grunde fehlt nun noch das richtige Profil und eine klare Positionierung im Innen und Außen.
Weiterlesen »Schlägt nu die Stunde des Stefan Orth? #fcsp

Kollektivstrafen – und die komische Weltsicht der DFL (Antragspaket Sicheres Stadionerlebnis)

Ich besuche gerne regelmäßig – auch beruflich – das Münchner Oktoberfest. Geht es nach der Logik der DFL müsste ich mich analog vor Betreten der Wiesn von „Störern“, die auch das Oktoberfest besuchen und die nicht nur Straftaten verüben (das ist leicht), sondern auch Ordnungswidrigkeiten begehen, also von allen Wildpinklern und Falschparkern auf dem Oktoberfest… Weiterlesen »Kollektivstrafen – und die komische Weltsicht der DFL (Antragspaket Sicheres Stadionerlebnis)

Der Ehrenrat des FC St. Pauli

2012. Auf der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr wird unter anderem der Ehrenrat des FC St. Pauli neu gewählt.
Die Amtsperiode dauert fünf Jahre und Mitglieder des Ehrenrates können immer wieder gewählt werden. Allerdings dürfen sie kein anderes Amt in offziellen Gremien des Vereins bekleiden. Dafür sind die an Weisungen anderer Gremien, auch des Präsidiums, nicht gebunden.
Die aktuellen Mitglieder des Ehrenrates sind:

  • Manfred Heinzinger,
  • Peter Haselau,
  • Günther Merckel,
  • Heiko Schlesselmann
  • und Wolfgang Sommer

Übrigens alles Männer.
Und ob es neue Kandidaten gibt, weiß ich nicht …
Weiterlesen »Der Ehrenrat des FC St. Pauli

Das Rebellen-Dilemma #JollyRoger

oder „Young Rebels? HarrHarr!“

Jolly Roger Hissflagge

Jolly Roger Hissflagge

„Eine Strafe hier, eine Strafe dort. Das läppert sich zusammen und wird von uns nicht mehr tatenlos hingenommen. Ich erwarte, dass hier ein Umdenken in einigen Bereichen des Stadions und im Umfeld einsetzt. Wenn das nicht ab sofort der Fall ist, werden wir zum Handeln gezwungen„, kündigte er in einer Mitteilung des Vereins Konsequenzen an. „Diese Strafen tun dem Verein verdammt weh und gehen am Ende immer zu Lasten von uns allen. Es ist ein Punkt erreicht, an dem sich alle, die den FC St. Pauli ins Herz geschlossen haben, fragen müssen, ob wir wirklich so weitermachen wollen.“ Der Präsident weiß um die Situation des Vereins: „Allen sollte bewusst sein, dass wir uns auf dem Präsentierteller befinden und jede noch so kleine Verfehlung spürbare Konsequenzen für den Verein zur Folge hat.“

Ich zitiere hier das Hamburger Abendblatt einmal länger, auch weil es selbst aus lauter Zitaten besteht. Und eigentlich musste ich als erstes einmal laut lachen: „50 Pfennig hier, 50 Pfennig da, da kommt einiges zusammen“, legte sich mir doch ein Otto Waalkes Sketch über das Gesagte unseres Präsidenten – und tatsächlich, klingt dieses Statement ein wenig lächerlich. Diese Aneinanderreihung von Worthülsen, wilheminischer Großväter und bayrischer Innenminister würdig, sollen dem Boulevard (mit dem hat sich MFC auseinander gesetzt) signalisieren: Wir setzen jetzt mal ein Zeichen, wir, das Präsidium sagen Basta. – Aber zu wem?Weiterlesen »Das Rebellen-Dilemma #JollyRoger

Fairplay, Affekt und strukturelle Unsportlichkeit – Lieber Emotion (Zambrano), als Kalkül (Rösler)

Ich habe meine Wahl schon vor langer Zeit getroffen und ich treffe sie permanent wieder. Ich wähle das Gefühl, ich wähle den Underdog. Ich wähle Carlos Zambrano. Die Alternative gefällt mir nämlich nicht, sie hieße Norbert Meier, der zu einem Spieler wie Rösler führt und einer eingefleischten, strukturellen Ekeligkeit, die es sich nicht anmaßen darf,… Weiterlesen »Fairplay, Affekt und strukturelle Unsportlichkeit – Lieber Emotion (Zambrano), als Kalkül (Rösler)

DFB: No ghost match on the terraces – 50.000 Euro fine for throw of recording paper roll

Gernot did it. Vice President Gernot Stenger presented the appeal of FC St. Pauli today at the sports judge at the headquarter of the german football association (DFB) in Frankfurt (Main) – and he succeeded. There will be no ghost match against Union Berlin but a fine for throwing a roll of recording paper. ReaCTIONS… Weiterlesen »DFB: No ghost match on the terraces – 50.000 Euro fine for throw of recording paper roll

Hinweis: Alle Stehränge am Millerntor geöffnet heute Abend!

Das Urteil des DFB gegen den FC St. Pauli in Sachen „Kassenrollenwurf“ hat nicht nur für eine Welle der Empörung in unserer Fanschaft geführt, sondern auch für viel Verunsicherung unter den Zuschauern: Sind denn heute Abend beim Spiel gegen den KSC nu die Stehränge in der Nord und der Süd gesperrt? NEIN, sind sie nicht – stellt auch nochmal der FCSP fest:
Die Stehplätze im Bereich der Süd- und Nordtribüne sind zum Heimspiel des FC St. Pauli gegen den Karlsruher SC definitiv nicht von einer Sperrung betroffen.
Weiterlesen »Hinweis: Alle Stehränge am Millerntor geöffnet heute Abend!

Im hellblauen Gummiboot

TSV 1860 – FCSP 1:1 In München fahre ich, so fühlt es sich wenigstens an, immer Bahn. S-Bahn und U-Bahn. Kreuz und quer geht es an diesem Montag für mich durch diese durchgentrifizierte Stadt, wo alles Große drumherum angeordnet ist. Der Flughafen, näher an Augsburg denn an München, der Geschäftstermin in einer Gegend in der… Weiterlesen »Im hellblauen Gummiboot

DFB-Urteil: St. Pauli geht in Berufung

Der FC St. Pauli wird den Ausschluss von 5.800 Fans, wie vom DFB geurteilt, nicht vollziehen. „Wir werden in Berufung gehen und die Entscheidung der ersten Instanz nicht akzeptieren.“, sagte Gernot Stenger, Vizepräsident auch für Fanangelegenheiten heute: „Das Urteil ist aus unserer Sicht zu hart ausgefallen. Auch wenn das Gericht das Auftreten des Werfers gewürdigt… Weiterlesen »DFB-Urteil: St. Pauli geht in Berufung

5.800 weniger, sind 5.800 zuviel – FCSP kämpfe!

Der DFB soll, fcstpauli.com zufolge, die Strafe für den Kassenrollenwurf beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt im Einzelrichterverfahren nach St. Paulis Widerspruch von ursprünglich 13.000 gestrichenen Stehplätzen auf 5.800 reduziert haben. Noch ist mir nicht bekannt, ob der FC St. Pauli diese Strafe angenommen oder weitere „echte“ juristische Mittel einzulegen gedenkt. Ich möchte es meinem Verein… Weiterlesen »5.800 weniger, sind 5.800 zuviel – FCSP kämpfe!