Zum Inhalt springen

Upsolut

St. Pauli T-Shirts: Nur für Frauen Nun für alle in Rosa

Es ist noch nicht so lange her, da hat der FC St. Pauli seinen Werbepartnern einen Leitfaden vorgelegt, in dem Werbung ohne Sexismus angepriesen wird. Bei seiner eigenen Modekollektion scheint schien der FCSP-Shop diese Richtlinien allerdings nicht ganz so konsequent zu beherzigen. FC St. Pauli sagt Sorry Update: Nach eindeutigen, klaren und teilweise heftigen Reaktionen… Weiterlesen »St. Pauli T-Shirts: Nur für Frauen Nun für alle in Rosa

St. Pauli Hoodie – nu verdient auch der FC St. Pauli

Der Klassiker in schwarz: Totenkopf-Hoodie von St. Pauli Der FC St. Pauli hat seinen Jolly Roger zurück gekauft. Seit 2016 vermarktet der Verein sein Merchandise wieder selbst. Deswegen kaufe ich meine Shirts und Hoodies mit dem Jolly Roger drauf auch wieder vom FC St. Pauli Shop. Ich glaube ich kauf mir für die anbrechende Rückrunde mal wieder… Weiterlesen »St. Pauli Hoodie – nu verdient auch der FC St. Pauli

JHV 2016: Das könnte ein heißer Ritt werden

Am kommenden Sonntag lädt der FC St. Pauli zur Jahreshauptversammlung (JHV) ins CCH (Beginn 11:00 Uhr). Dieses Jahr könnte es für das Präsidium um Oke Göttlich ein heißer Tanz werden: neben der sportlichen Misere treibt der neue Ausrüster des Teams die Mitglieder um, es liegt ein Antrag zur Abstimmung vor, den Vertrag mit dem US-Fabrikanten Under Armour sofort zu kündigen.Weiterlesen »JHV 2016: Das könnte ein heißer Ritt werden

The Jolly Roger is coming home

Auf See und vor Gericht …
Upsolut heisst die Firma, die St. Paulis Merchandising Rechte verwertete – nun schon zehn Jahre lang. Vor allem das wertvollste Asset, den Jolly Roger. Corny Littmann hat sich als erster Präsident dagegen gewehrt, Stefan Orth seinen Kampf vor Gericht fortgesetzt und Oke Göttlich nun zu einem Ende gebracht: Upsolut als Merchandising Einheit wird vom FC St. Pauli gekauft und die Vermarktung des Totenkopfes nun wieder vom Verein organisiert.
ENDLICH MODEMARKE!Weiterlesen »The Jolly Roger is coming home

Den Jolly Roger zurück erobert: der FC St. Pauli siegt im Rechtsstreit mit Vermarkter Upsolut.

20131212-121207.jpg

Das Urteil des hanseatischen Oberlandesgerichts war so ähnlich erwartet worden, freut dann aber umso mehr: dem FC St. Pauli werden durch das heutige Urteil die Vermarktungsrechte vor allem im Merchandising zur Mitte des nächsten Jahres zurück gegeben, der auf Jahrzehnte festgelegte Merchandisingvertrag damit abgelöst. Ein Vertrag, der auf nicht hinzunehmende Weise die. Notlage des FC St. Pauli ausnutzte und die Merchandisingrechte, also das Ausbeuten des von Fans kreierten Jolly Rogers als Vereinssymbol auf Jahrzehnte festlegte.Weiterlesen »Den Jolly Roger zurück erobert: der FC St. Pauli siegt im Rechtsstreit mit Vermarkter Upsolut.

FC St. Pauli in Pink

FC St. Pauli Shirt Pink. Foto. FCSP Shop


Die T-Shirts des FC St. Pauli hat der Merchandising-Vermarkter und Betreiber der St. Pauli Fanshops (bitte nie verwechseln mit dem Fanladen, in dem es übrigens auch sehr coole T-Shirts gibt!) nun auch in bunt. Das ist eine gute Nachricht.
Aber warum gibt es das pinke T-Shirt nur für Frauen?
Ich habe das online nicht gefunden, mag ja sein, dass sich das in den Shops dann findet. Wünschen würde ich mir das. Und dass der FC St. Pauli auch modisch seine Leitlinien lebt, wo er doch schon ein echtes Mädchen aus St. Pauli als Model hat.
Update: Ich habe per E-Mail Feedback von Hendrik Lüttmer von Upsolut bekommen. Er meint – wenn ich das richtig verstehe-, dass kann man den sicher diskutieren kann, den Kontext, in den ich meinen Wunsch nach einem pinken T-Shirt formuliert habe. Grundsätzlich geht der Merchandising-Vermarkter unseres FC St. Pauli aber nach klaren Verkaufsoptionen vor.Weiterlesen »FC St. Pauli in Pink

Kampf um den Totenkopf

Der FC St. Pauli steht vor erfolgreicher Klage gegen den Vermarkter des Jolly Roger
Update 13.9.13: Das Hamburger Gericht, das den Vetrag zwischen Upsolut und dem FC St. Pauli zu bewerten hat, schlug noch einmal dringend vor, dass sich beide Parteien schnell einigen. Die Rede ist davon bspw. die Laufzeit auf 10 Jahre zu beschränken. Das bedeutete nach Adam Riese, dass sich der FCSP nächstes Jahr aus diesem „Knebelvertrag“ heraus gekämpft hätte. Bis zum 7.11. haben beide Zeit, dann entscheidet das Gericht.
Upsolut heisst der Merchandising Vermarkter des FC St. Pauli, und seit geraumer Zeit streiten sich der – inzwischen an einen französischen Medienmisch- und Rüstungskonzern verkaufte – Devotionalienhändler mit dem Verein um den in großer Not geschlossenen Vertrag.Weiterlesen »Kampf um den Totenkopf

Das Rebellen-Dilemma #JollyRoger

oder „Young Rebels? HarrHarr!“

Jolly Roger Hissflagge

Jolly Roger Hissflagge

„Eine Strafe hier, eine Strafe dort. Das läppert sich zusammen und wird von uns nicht mehr tatenlos hingenommen. Ich erwarte, dass hier ein Umdenken in einigen Bereichen des Stadions und im Umfeld einsetzt. Wenn das nicht ab sofort der Fall ist, werden wir zum Handeln gezwungen„, kündigte er in einer Mitteilung des Vereins Konsequenzen an. „Diese Strafen tun dem Verein verdammt weh und gehen am Ende immer zu Lasten von uns allen. Es ist ein Punkt erreicht, an dem sich alle, die den FC St. Pauli ins Herz geschlossen haben, fragen müssen, ob wir wirklich so weitermachen wollen.“ Der Präsident weiß um die Situation des Vereins: „Allen sollte bewusst sein, dass wir uns auf dem Präsentierteller befinden und jede noch so kleine Verfehlung spürbare Konsequenzen für den Verein zur Folge hat.“

Ich zitiere hier das Hamburger Abendblatt einmal länger, auch weil es selbst aus lauter Zitaten besteht. Und eigentlich musste ich als erstes einmal laut lachen: „50 Pfennig hier, 50 Pfennig da, da kommt einiges zusammen“, legte sich mir doch ein Otto Waalkes Sketch über das Gesagte unseres Präsidenten – und tatsächlich, klingt dieses Statement ein wenig lächerlich. Diese Aneinanderreihung von Worthülsen, wilheminischer Großväter und bayrischer Innenminister würdig, sollen dem Boulevard (mit dem hat sich MFC auseinander gesetzt) signalisieren: Wir setzen jetzt mal ein Zeichen, wir, das Präsidium sagen Basta. – Aber zu wem?Weiterlesen »Das Rebellen-Dilemma #JollyRoger

Social Shirt Wettbewerb: Voting-Phase #St.Pauli T-Shirt

Insgesamt sind bei der Social Shirt Kampagne des FC St. Pauli mit seinem Hauptsponsor „ARD Klassenlotterie“ 80 Motive zusammen gekommen, die „satisfaktionsfähig“ waren, also anders, als meiner, der war wohl nicht Sponsoren-tauglich 😉 Mein Favorit: Social Shirt: Eure Stimme ist gefragt! Unter dem Motto „Create your social shirt!“ hatte die Fernsehlotterie in Kooperation mit dem… Weiterlesen »Social Shirt Wettbewerb: Voting-Phase #St.Pauli T-Shirt

Von der Romantik #profcsp

Auf die Beschaffenheit des Tages selbst einzuwirken, das ist die höchste aller Künste. *Henry David Thoreau In meinem Hinterhof weht seit ein paar Monaten an Spieltagen der Jolly Rouge. Den haben meine Töchter und ich selbst gebastelt, aus rotem Tuch und schwarzer Textilfarbe. Wir haben uns im Freundeskreis beraten, welches Motiv man gut oder auch… Weiterlesen »Von der Romantik #profcsp

St. Panini

Seit heute gibt’s ein Panini-Album nur für uns. Der von Upsolut eingeschädelte Deal mit Panini sichert dem Fanräume-Projekt 20.000 EUR – eine Summe die nun in Form von Sammelalben und Stickertütchen zurückgesammelt werden muss. Auf dem Starterheft sind drei Sticker von Guido Schröter drauf, der sich schon ärgert, dass er nu nicht mehr getauscht wird,… Weiterlesen »St. Panini