Schlagwort «Vermarktung»

Zecki und sein neuer Sponsor: Autan Zeckenschutz

"Zecken", CC-Lizenz -by-; Foto: quapan auf flickr

Das neue Maskottchen Zecki ist das Gesprächsthema am Millerntor. Heute hat der FC St. Pauli sein neues Maskottchen vorgestellt mit den Worten: „Natürlich wissen wir um die Vorbehalte in der Fanszene hinsichtlich jeglicher Art von Kommerzialisierung. Auf der anderen Seite können und wollen wir uns den Rahmenbedingungen des modernen Fußballs nicht auf ewig verschließen, wenn …

Das schwierige Geschäft: Vermarktung gemäß der Leitlinien des FC St. Pauli

Es wird von dem Einen oder Anderen ((c) Holger Stanislawski) vermutet, dass ich mit meinem Artikel über den „offiziellen Krabbensalat“ des FC St. Pauli eine Art #Krabbengate hervor rufen wollte, das eigentlich gar keiner Erwähnung wert wäre. Wieder andere finden, dass die Vemarktung nun aber wirklich Überhand nimmt. Um Krabben geht es mir aber nur …

Die Unerträgliche Leichtigkeit des Seins, FC St. Pauli

Carsten Harms ist Redakteur beim Hamburger Abendblatt und hat heute in seinem Kommentar „St. Paulis schwerer Weg“ der Diskussion wiedergängerisch den Weg bereitet, ob der FC St. Pauli nicht doch seinen Stadionnamen verkaufen sollte, und gelbe Karten von „Geflügelwurstwarenherstellern“ präsentieren. Es klingt wie die Quadratur des Kreises: Wie kann ein Verein in dieser Zeit der …

Erbarmungslose „Leidenschaft“ beim FC St. Pauli

Bodenhaftung, Harte Arbeit, Qualität, die sich beharrlich durchsetzt. Wer den Fußballprofis Marius Ebbers, Fabian Boll und Bene Pliquett im Werbe-Youtube-Stück „Leidenschaft“, gesponsert von einem Energydrink* zuhört, der denkt eher an protestantische Arbeitsethik, als an Leidenschaft im St. Paulianischen Sinne. „Du bist schon ok, auch wenn Du Dein Talent vergeudest“ „Sie lieben Dich – auf eine …

Schulte, Schulte, Du begreifst es nicht! #fcsp

Helmut Schulte mahnt geschlossenen Support der Mannschaft an, und lobt vorher das magische Millerntor für seine bedingungslose Leidenschaft. Vor allem wirbelt er abstrus durcheinander (1), was er nicht versteht, dass wahre Liebende eben kritisch sein können, auch ihrem Subjekt gegenüber, und trotzdem leidenschaftlich supporten können. Da muss er sich imho keine Sorgen machen für die …