Weltpokalsiegerbesieger: FC St. Pauli

Feiertag auf dem Kiez, 6. Februar: Weltpokalsiegerbesieger-Tag

Heute vor fünfzehn Jahren, am 6.2.2002 fand das berüchtigte Bundesligaspiel zwischen dem FC St. Pauli und dem FC Bayern München statt, das nicht nur in die Annalen des Klubs von der Reeperbahn eingehen sollte. St. Pauli gewann damals mit 2:1 und besiegte völlig überraschend den frisch gebackenen Weltpokalsieger von der Isar.

Weltpokal, der Vorläufer der Champions League

Weltpokalsiegerbesieger T-Shirt
Weltpokalsiegerbesieger T-Shirt

Der Rest ist Geschichte und ja, auch ein wenig Kult ;)) Der notorisch klamme Kiezklub vermarktete den historischen Sieg dann auch kreativ: Die T-Shirts mit dem Titel gingen weg wie warme Semmel und legten den Grundstein des heutigen Erfolges, den der FC St. Pauli als Marke im Bundesliga-Merchandising hat.

Weltpokalsiegerbesieger-Reportage (Sportclub): FC St. Pauli – Bayern München vom 6.2.2002

„Meggle, Schlenzer, Tooor“ ;)

Auf Sankt Pauli brennt noch Licht. Noch.

Heute Nacht bin ich schweißgebadet aufgewacht und brauchte eine Weile, um zu begreifen, dass das Bild, das ich vor Augen stehen hatte, keine Erinnerung, sondern ein Traumbild war: Ich sah Jan Delay auf einem Kran stehend, der vor der provisorischen Tribüne der Nordkurve „Auf St. Pauli brennt noch Licht“ singt. Neben ihm steht Thees Uhlmann mit seiner Gitarre und grinst mit Weihnachtsmütze im Gesicht doof in die Gegend. „Auf Sankt Pauli brennt noch Licht. Noch.“ weiterlesen

Pyroshow auf der Nord (FC St. Pauli) – seltenes Filmmaterial einer vom Abriss bedrohten Kurve

Nach dem Pokalspiel des FC St. Pauli gegen Borussia Dortmund wird vorauss. die letzte Kurve des alten Millerntor-Stadions in Hamburg Sankt Pauli abgerissen: die Nordkurve. Grund genug und Anlass für mich und diesen Blog ein paar winterliche Aufnahmen noch einmal zu veröffentlichen: Pyroshow auf der Nord (FC St. Pauli) „Pyroshow auf der Nord (FC St. Pauli) – seltenes Filmmaterial einer vom Abriss bedrohten Kurve“ weiterlesen

Fabian Boll ist gespannt … Video-Interview zum ersten Tag als Co-Trainer der U23

Zuschauen, zuhören und viele Fragen stellen, das hat sich Fabian Boll für die Anfangsphase seines neuen Jobs vorgenommen. „So wie damals, wenn Du als junger Spieler nach oben kommst“, ergänzt er noch, und dass er wohl von Chef Meggle genauso viel übers Trainer sein lernen wird, wie damals auf dem Feld. „Fabian Boll ist gespannt … Video-Interview zum ersten Tag als Co-Trainer der U23“ weiterlesen

Erbarmungslose „Leidenschaft“ beim FC St. Pauli

  • Bodenhaftung,
  • Harte Arbeit,
  • Qualität, die sich beharrlich durchsetzt.

Wer den Fußballprofis Marius Ebbers, Fabian Boll und Bene Pliquett im Werbe-Youtube-Stück „Leidenschaft“, gesponsert von einem Energydrink* zuhört, der denkt eher an protestantische Arbeitsethik, als an Leidenschaft im St. Paulianischen Sinne.

  • „Du bist schon ok, auch wenn Du Dein Talent vergeudest“
  • „Sie lieben Dich – auf eine magische Weise – jedes Mal mehr, wenn Du daneben greifst“
  • „Auswechselbank ist ok“

… das wären Aussagen, die mir gefallen hätten ;)

„Relentless Energy“ heisst das Energie-Getränk aus den Chemielaboren von Coca-Cola, das als neuer Sponsor nun seine Markengene in die Seele wohl junger St. Paulianer_innen arbeitet. Erbarmungslos und unbarmherzig heisst relentless auf deutsch. So will ich nicht sein, und so will ich mein St. Pauli nicht sehen.

„Leidenschaft“ ist Grundausstattung für jeden, der St.Pauli im Herzen trägt und der Titel des ersten Teils der „FC St. Pauli in 3Chapters“-Trilogie von Relentless Energy. Skate-Filmer Mark Nickels zeigt darin die Club-Urgesteine Fabian Boll, Marius Ebbers und Benedikt Pliquett auf der Spurensuche: Wo kam es her, dieses Feuer…?

*
Relentless Energy
Hersteller:
Hergestellt in Deutschland
Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG

Fabian Boll – 75 Minuten Interview und Lesung

Fabian Boll, FC St. Pauli – Foto: wikicommons, Northside

Fabian Boll ist ein St. Paulianisches Phänomen. Sportlich, wie menschlich. Kein Wunder, dass er zum einzigen Fußballprofi taugt, der vor Beenden seiner Karriere eine Biografie geschrieben bekommt. Hermann Schmidt, Print-Blogger und bekennender Fanboy unseres Sechsers hat eine Biografie geschrieben, die nicht nur für eingefleischte Boll-Fans als Weihnachtsgeschenk taugt.

Ich mag Hermanns Bücher ja so gerne, weil sie in einer unaufgeregten, aber engagierten, sehr persönlichen Art die Ereignisse rund um den FC St. Pauli beschreiben, die ich auch erlebe. Denen ich zustimmen, die ich anders erinnern, oder die ich anders gesehen habe. Immer aus seiner Sicht geschrieben bisher, wechselt Hermann nun die Perspektive und betrachtet unseren magischen Club mit Fabian Bolls Augen. Ab und zu, vor allem zum Ende des Buches, wechselt er wieder zurück und nimmt sich die letzten beiden, turbulenten Spielzeiten vor, André Schubert, Deniz Naki und das Präsidium. Da ist dann Fabian Boll eher Umwelt als Protagonist, was diesem Buch aber gut tut, dokumentiert es doch die Lebendigkeit, die am Millerntor herrscht – und die vielen Perspektiven, die es auf unseren Verein gibt.

Gestern nun hat die BUCHVORSTELLUNG FABIAN BOLL DAS HERZ VON ST. PAULI am 5.11.2012 in der Buchhandlung Cohen+Dobernigg stattgefunden. Und es hat sich gelohnt hinzugehen. Fabian Boll und Hermann Schmidt ergänzen sich perfekt, pointieren Vereinspolitik und erzählen von auf dem PLatz, dass die gute Stunde Lesung im Fluge vorbei ging. „Fabian Boll – 75 Minuten Interview und Lesung“ weiterlesen

FCSP – DD 3:2 – Und manchmal wird am Ende alles gut

Da kann man mal sehen, was so eine verstellte Stunde alles anrichten kann. Der gesamte Rhythmus kann da durcheinander kommen. Begonnen hat das schon mittags um 12, als ich mich zur Feldstraße aufmachen wollte, zuerst den einen Bus verpasste, dann den anderen. Ich hatte noch genügend Zeit, also lieh ich mir ein Stadtrad. Nun, wollte ich zumindest. Nach 10 Minuten Telefonat mit der Hotline und dem Eingeben von diversen Öffnungscodes beschloss ich, die Verabredung sausen zu lassen und schlenderte dann über die NGBS runter nach St. Pauli – mal wieder auf der Süd, da es für Mitglieder wie mich, ohne Dauerkarte, im Moment ja nur Restplätze am Rand der Südtribüne gibt. „FCSP – DD 3:2 – Und manchmal wird am Ende alles gut“ weiterlesen

„Woher kommst Du?“

Erst wollte ich bei YouTube nach Folgen der Satire-Reihe „Edutainment Attacke!“ suchen und bin fündig geworden:

Noahs Liste der 10 dööfsten und immer rassistischen Fragen.

Und dann bin ich über diesen Film gestolpert. Mit lieben St. Paulianerinnen, Altonaern und Sachsen …

… und die Kommentare darunter. Habe dutzendfach auf „Spam“ gedrückt – und bitte euch, das auch zu tun!

Jolly Rouge – der Film (Youtube)

Ein feines Video hat die Gazetta verlinkt, das die roten Kurven des Millerntor schön eingefangen und mit feiner Musik hinterlegt. Jolly Rouge – der Film sozusagen. (Und hinten in der Nord, rechts von der tollen großen Flagge des Nord-Supports habe ich auch die Flagge meiner Deerns gesehen, wie scheun) – und was macht Ute Orth ihr Sohn? Schweigen, während wir schwelgen. „Jolly Rouge – der Film (Youtube)“ weiterlesen