fbpx

Video

Fabian Boll – 75 Minuten Interview und Lesung

Fabian Boll ist ein St. Paulianisches Phänomen. Sportlich, wie menschlich. Kein Wunder, dass er zum einzigen Fußballprofi taugt, der vor Beenden seiner Karriere eine Biografie geschrieben bekommt. Hermann Schmidt, Print-Blogger und bekennender Fanboy unseres Sechsers hat eine Biografie geschrieben, die nicht nur für eingefleischte Boll-Fans als Weihnachtsgeschenk taugt. Ich mag Hermanns Bücher ja so gerne, …

Fabian Boll – 75 Minuten Interview und Lesung Weiterlesen »

FCSP – DD 3:2 – Und manchmal wird am Ende alles gut

Da kann man mal sehen, was so eine verstellte Stunde alles anrichten kann. Der gesamte Rhythmus kann da durcheinander kommen. Begonnen hat das schon mittags um 12, als ich mich zur Feldstraße aufmachen wollte, zuerst den einen Bus verpasste, dann den anderen. Ich hatte noch genügend Zeit, also lieh ich mir ein Stadtrad. Nun, wollte …

FCSP – DD 3:2 – Und manchmal wird am Ende alles gut Weiterlesen »

St. Pauli Beach

Alle sechs Stunden erscheint er. Nach einer Weile ist sein Sand soweit getrocknet vom Südwestwind, dass er sonnengelb scheint. Die Wellen der Elbe brechen sich an seinem flach ansteigenden Sand – Der Strand von Sankt Pauli.

„Woher kommst Du?“

Erst wollte ich bei YouTube nach Folgen der Satire-Reihe „Edutainment Attacke!“ suchen und bin fündig geworden: Noahs Liste der 10 dööfsten und immer rassistischen Fragen. Und dann bin ich über diesen Film gestolpert. Mit lieben St. Paulianerinnen, Altonaern und Sachsen … … und die Kommentare darunter. Habe dutzendfach auf „Spam“ gedrückt – und bitte euch, …

„Woher kommst Du?“ Weiterlesen »

Jolly Rouge – der Film (Youtube)

Ein feines Video hat die Gazetta verlinkt, das die roten Kurven des Millerntor schön eingefangen und mit feiner Musik hinterlegt. Jolly Rouge – der Film sozusagen. (Und hinten in der Nord, rechts von der tollen großen Flagge des Nord-Supports habe ich auch die Flagge meiner Deerns gesehen, wie scheun) – und was macht Ute Orth …

Jolly Rouge – der Film (Youtube) Weiterlesen »