Flutlichtmast statt Werber-Loge – Nordpol ins Museum

Flattr this!

Ich hasse Vereins-Klüngel. Zumindest wenn ich nicht einer der Strippenzieher bin ;)
Aber mal Spaß beiseite: Was würdet ihr davon halten, wenn gut vernetzte Werber aus der Hamburger Innenstadt, die ihre Agentur mit dem Namen des nördlichsten Punktes unseres Planeten versehen haben, „Nordpol“, lebensfeindlich und saukalt, nun ihre Bretter-Loge, mit Curry-Wurst-Lokomotive und Bauplatzcharme anstelle des Flutlichtmastes zwischen Nord und Gegengerade bauen dürfen?

– die Loge kommt wieder, wie wir heute aus sicherer Quelle erfuhren. Wahrscheinlich zwischen Gegengerade und Nord. Und als unsere Quelle so gerade ins Plaudern kam, erzählte sie, dass dafür der Flutlichtmast weichen muss. Also profan abgerissen wird.

Vor knapp einem Jahr wurde aus einer Befürchtung ein dringender Verdacht, als das Hamburger Abendblatt in einem Nebensatz andeutete, die „Amigo-Loge“ solle nach dem Bau der Gegengeraden wieder aufgebaut werden.

Nordpol Loge Millerntor
Nordpol Loge Millerntor

Mein Vorschlag: Mehr Platz für das FCSP Museum – dann passt auch die Bretter-Loge da hinein. Genauso, wie unsere windschiefe Gegengerade oder der heilige Matsch aus der Nord sollte sie nämlich vergangen sein. Ansonsten OCCUPY NORPOL!