Weiß, Männlich, ü40, Schanze, Galaotrinker = St. Pauli Fan – Migrant, Männlich, u30, Neugraben (vorm. St. Pauli) = Underdog

Sieht man sich in den Stehbereichen am Millerntor um, oder ließ auf der JHV seinen Blick durch die Reihen schweifen, dann kann man festhalten: der durchschnittliche St. Pauli Fan und Millerntorbesucher ist über 35, weiß, männlich, in der Regel hetero und links bis linksliberal eingestellt und angezogen. So richtige „Underdogs“ kann ich da nicht mehr entdecken, höchtens welche, die in die Jahre gekommen sind, und viele, die über das älter werden auch nur noch Spuren von Punk mit sich herumtragen, wie die GG-Dauerkarte beispielsweise. Ich schließe mich da mit ein in diese Beschreibung, wenn ich darüber nachdenke, wohin wir denn das kulturelle Erbe von St. Pauli, um das wir Sozialromantiker denn auch gerade wieder kämpfen, tradieren wollen. Underdogs sind die meisten von uns doch gar nicht mehr, die finden sich heute mit
Migrationshintergrund und immer weniger auf St. Pauli.

Räumt man das wütend Machoeske beiseite, sind es dieselben Mechanismen, die Rapper, wie Nate47 oder Telly Tellz auf die Straße treiben, dieselben Sehnsüchte die gleiche Sinnsuche, die das St. Pauli erschaffen haben, das wir lieben. Talco ist ja ganz nett, und USP arbeitet mit dieser medial-kompatiblen Ästethik, die auch jedem mittelalten Werber gefällt, der sich mit dem Mythos Sankt Pauli auseinandersetzt – mir kommt das ja zunehmend unvollständig vor. Es wird höchste Zeit, dass am Millerntor eine neue Art von Underdogs einzieht – und das sollen wir zulassen und moderieren, solange wir noch dürfen :)

Intifada-Style, Pauli gegen Staatsgewalt, Der
schwarze Block versammelt sich gegen den Nazi-Scheiß, Rostocker
Fans haben nicht so viel zu lachen, Denn Pauli-Pullis tragen
mittlerweile auch Kanacken, In den Schatten von den Blocks,
Paranoia vor den Cops, Denn jeder Zweite macht sein Geld mit Autos
oder Stoff, Ich krieg das Alles mit, ich seh das jeden Tag, Wie die
? Straßenbarrikade, wohne da nebenan, Und ich liebe mein Viertel,
man ich geh hier nicht weg, Juppies versuchen zu entern, wir
verteidigen das Deck, Du siehst Demos in Hood, du riechst Hero in
der Luft, Komm mal in der Seitengasse, man ich steh da mit mein‘
Jungs Machen Zasta, jetzt Platz da, Intensivtäter-Rasta,
Waffenverbot, du kriegst mit der Unterseite von meinem Astra
Plastersteine fliegen in die Bullenwagenscheibe, Komm mit, ich nehm
dich mit aus unsere Reise (also was
los?)

Sankt Pauli NU
Dieses Blog schreibt seit zehn Jahren über den Stadtteil St. Pauli und seinen magischen Fußballclub. Meinungen, News und Geschichten von der Reeperbahn und aus dem Millerntor. Auch als Podcast. Wir stemmen dieses Blog privat und freuen uns über Deine Unterstützung in Form einer monatlichen Spende (im Gegenwert eines Galao in der Schanze ;)

Kommentare sind geschlossen