Zum Inhalt springen →

Wenn künstliche Intelligenz Blogbeiträge über St. Pauli schreibt (ChatGPT)

AI ist in aller Munde. Wenn es nach den Digitalapologeten geht, dann können sich Autoren und Journalist:innen warm anziehen – ihre Jobs übernehmen Bots, die mit künstlicher Intelligenz ausgestattet sind.

Ich habe mir den aktuellen Hype-Fall ChatGPT mal angesehen und ihn/sie gebeten, einen Essay über ein Klischee aus St. Pauli zu schreiben.

Nun bin ich wieder ein wenig beruhigt 😉

ChatGPT, schreibe mir einen Essay, der in Hamburg St. Pauli spielt und in dem sich ein Punker in einer Bänkerin verliebt.

AI: Hamburg-St. Pauli ist ein Stadtteil mit viel Geschichte und Charakter. Bekannt für seine künstlerische und alternative Szene, ist es auch der Heimat des berühmten Fußballvereins FC St. Pauli. In diesem Essay wird die Geschichte eines Punks erzählt, der in St. Pauli lebt und sich in eine Bänkerin verliebt.

Der Punk, der im Stadtteil St. Pauli aufgewachsen ist, hat sich immer von der Norm abgehoben und sich für die etwas andere Lebensweise entschieden. Er trägt auffällige Kleidung, hat eine gepiercte Nase und lange, grüne Haare. Trotz seines rebellischen Aussehens ist er jedoch ein freundlicher und aufrichtiger Mensch, der seine Meinung offen kommuniziert und für das kämpft, woran er glaubt.

Eines Tages trifft der Punk auf eine Bänkerin, die in St. Pauli arbeitet. Auf den ersten Blick wirken die beiden wie zwei völlig unterschiedliche Menschen, doch als sie sich näher kennenlernen, entdecken sie, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie zunächst gedacht hätten. Beide haben eine Leidenschaft für Kunst und Musik und teilen die Liebe zu St. Pauli.

Trotz ihrer unterschiedlichen Lebensstile und Berufe verlieben sich der Punk und die Bänkerin ineinander. Sie lernen voneinander und entdecken, dass es keine Rolle spielt, woher man kommt oder was man beruflich macht – Liebe kennt keine Grenzen.

Zusammen erkunden sie die Straßen von St. Pauli und genießen die kunstvolle und vielfältige Szene des Stadtteils. Sie besuchen Konzerte im berühmten Millerntor-Stadion und gehen in die Clubs und Bars, die St. Pauli so bekannt gemacht haben.

Diese Liebesgeschichte zeigt, dass St. Pauli ein Ort ist, an dem Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Lebensstilen zusammenkommen und sich gegenseitig akzeptieren. Es ist ein Stadtteil, der Toleranz und Offenheit fördert und Menschen dazu ermutigt, sich selbst zu sein und ihre Träume zu verfolgen.

Letzte Artikel von Erik Hauth (Alle anzeigen)

Veröffentlicht in Visit St. Pauli, Reeperbahn und Hamburger Kiez

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert