#Gefahrengebiet verfassungswidrig. Tritt Olaf Scholz jetzt zurück?

image

Das Hamburgischen Oberverwaltungsgericht (OVG) hat am Mittwoch festgestellt,  was Leser*innen dieses Blogs schon lange wussten: die Ausweitung der Danger Zone, nach dem Hamburgischen Polizeigesetz, verstieß gegen die Verfassung.

Bürgermeister Olaf Scholz, genannt Schillz, und sein Innensenator Neumann sind oft darauf hingewiesen worden und haben es doch im Januar 2014 durchgeprügelt: das größte Gefahrengebiet Deutschlands, den längsten und teuersten Verfassungsbruch der jüngsten Geschichte.

Konsequenzen werden die beiden nicht zu erwarten haben, dafür sind die verfassungsfreundlichen Kräfte in HH zu schwach. Schade.

Erik Hauth
Als waschechter St. Paulianer verpasst der passionierte Segler selten Heimspiele und fährt oft auswärts mit. Als Kolumnist schreibt Erik Hauth für Die ZEIT online über den FC St. Pauli. Twitter: @stpauli

10 Gedanken zu „#Gefahrengebiet verfassungswidrig. Tritt Olaf Scholz jetzt zurück?“

    1. Als Sankt Pauli-fan warst du per se schon mal dringend Tatverdächtigt. Wenn du obendrein dann noch eine Club-Mate Flasche in der Hand gehalten hast, hattest du den Wisch mit dem Platzverbot sofort bekommen. Danger-Zoner, spannender als GTA 5 :D

    1. Als Sankt Pauli-fan warst du per se schon mal dringend Tatverdächtigt. Wenn du obendrein dann noch eine Club-Mate Flasche in der Hand gehalten hast, hattest du den Wisch mit dem Platzverbot sofort bekommen. Danger-Zoner, spannender als GTA 5 :D

Kommentare sind geschlossen.